• IT-Karriere:
  • Services:

Aktuelle US-Serien nur Tage später bei Videoload

Vereinbarung mit dem US-Fernsehsender ABC macht das Angebot möglich

Das Videoportal Videoload bietet in der Rubrik "Hot from the US" ab sofort US-Serien an, bevor sie im deutschen Fernsehen starten. Wer Englisch kann oder wem deutsche Untertitel genügen, kann also legal aktuelle US-Serien ansehen. Allerdings ist das Angebot teuer und nicht von Dauer.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem Videoportal Videoload der Deutschen Telekom können sich Nutzer ab jetzt US-Serien ansehen, die erst in einigen Monaten im deutschen Fernsehen erscheinen. Vorteilhaft sind Englischkenntnisse, denn die Folgen werden nur mit deutschen Untertiteln angeboten.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. über duerenhoff GmbH, Remagen

Ausleihen kann der Nutzer derzeit aktuelle Folgen von Grey's Anatomy (Staffel 6), dem Spin-off Private Practice (Staffel 3) und Desperate Housewives (Staffel 6). Die sechste Staffel von Lost soll demnächst folgen. Möglich macht das eine Vereinbarung mit dem US-Fernsehsender ABC. Das Angebot liegt damit nur wenige Tage hinter den US-Ausstrahlungen. Dort werden seit Mitte September 2009 zahlreiche US-Serien entweder neu ausgestrahlt oder haben eine neue Staffel erreicht.

Die Serien, die Videoload anbietet, sind recht teuer. Für 2,49 Euro bekommt der Nutzer via DRM nur für 24 Stunden die Gelegenheit, sich die Serien anzusehen. HD-Material kostet 50 Cent mehr. Einen Staffelpass gibt es nicht und für die mobile Nutzung ist so ein Angebot nicht attraktiv genug. Die Wahrscheinlichkeit ist zu hoch, dass der Nutzer doch keine Zeit hat, sich die geliehene Folge anzusehen.

In den USA werden diese Serien zu einem ähnlichen Preis verkauft und nicht verliehen. Erste Folgen einer Staffel sind häufig sogar kostenlos zu haben. Dank IP-Sperren ist es für europäische Nutzer allerdings nicht einfach, an das Material zu kommen. Häufig ist sogar der Zugang zu den Webseiten einer Serie versperrt. Microsofts Marketplace blockiert etwa selbst mit einer Prepaid-Karte aus den USA den Kauf bestimmter Inhalte wie aktuelle US-Serien.

Apples iTunes hingegen lässt sich mit einer importierten Prepaid-Karte benutzen. Hier gilt, dass der Kauf bereits in den USA getätigt wurde und daher der Download möglich ist. Die Inhalte sind aktueller als bei Videoload und beschränken sich nicht nur auf den US-Sender ABC. So gibt es dort auch Inhalte von Showtime (Dexter, Weeds), HBO (Entourage, Sopranos), NBC (30 Rock) oder CBS (How I Met Your Mother). Eine Unterscheidung zwischen HD- und SD-Material gibt es in den HD-verwöhnten USA nicht. Der Anwender bekommt einfach beides.

Trotzdem ist das Angebot von Videoload ein erster, wenn auch später Schritt, der einige Nutzer von Bittorrent-Seiten abziehen könnte. Viele Serienfans wollen nicht erst auf die deutsche Synchronisierung warten, die manchmal ohnehin von zweifelhafter Qualität ist und aus einer US-Hitserie einen deutschen Fernsehflop macht.

Für das Angebot empfiehlt Videoload Mozillas Firefox oder den Internet Explorer. Safari- und Opera-Nutzer werden ausgeschlossen. Das Angebot wird außerdem über T-Home Entertain vertrieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ (zzgl. 4,99€ Versand)
  2. 79,99€ (bei razer.com)
  3. 26,73€ (bei otto.de)
  4. 57,99€

WaRuM 08. Okt 2009

Hmm, das kann ich mir vorstellen. Deswegen halte ich mich auch von den übersetzten...

NurUserin 07. Okt 2009

Doch. Das Problem ist, dass ich dafür das Haus verlassen und am nächsten Tag sogar...

Nath 07. Okt 2009

Dazu kommt noch, dass die Folgen dann in wild durcheinander gewürfelter Reihenfolge...

franzel1111 07. Okt 2009

Sieht gut aus. Merci!

Sicainet 06. Okt 2009

... in der USA kannst du dir die meisten Serien ONLINE von den Sendern direkt angucken...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    •  /