Abo
  • Services:

Visuelle Onlinezusammenarbeit mit Mindjet Catalyst

Mindmaps gemeinsam und in Echtzeit erstellen

Der Mindmapping-Spezialist Mindjet hat mit Catalyst eine visuelle Collaboration-Plattform vorgestellt. Die Lösung soll Teams miteinander verbinden und Raum zur Entwicklung und Umsetzung von Ideen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mindjet Catalyst integriert Funktionen wie Internetkonferenzen, Dokumentenmanagement und ein interaktives Whiteboard mit Mindmapping-Funktionen. Die visuelle Informationsaufbereitung des Mindmapping soll das schnelle Erfassen und Organisieren von komplexen Ideen und Prozessen erleichtern, die Map-Struktur Zusammenhänge aufzeigen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München

Im Zentrum von Mindjet Catalyst steht Mindjets Mindmapping-Methode. Sie erlaubt es den Anwendern, gemeinsam Informationen zu organisieren, zu verwalten und zu kommunizieren.

Über die Catalyst-Plattform können Kollegen und Partner gleichzeitig an einer Mindmap arbeiten. Jeder kann Informationen frei bewegen, kommentieren, modifizieren und weiterführende Dokumente hinzufügen. Alle Änderungen werden in Echtzeit übertragen und sind für alle anderen Nutzer sichtbar.

Mindjet Catalyst arbeitet webbasiert, so dass Maps immer und überall über einen Internetbrowser verfügbar sind. Vorlagen helfen dabei, Maps zu spezifischen Aufgabenstellungen zu erstellen.

Mit Catalyst erstellte Maps können verlinkt und so leicht per E-Mail, Blogeintrag oder über Social Networks kommuniziert werden. Die Empfänger können die Map dann ebenfalls im Browser betrachten und speichern.

Mindjet Catalyst speichert Maps und verknüpfte Dokumente automatisch an sicheren Arbeitsplätzen. Alle Mitarbeiter erhalten sofort Zugriff auf die aktuelle Version der gespeicherten Objekte. Zusätzlich können diverse Zugriffsrechte für jeden Arbeitsbereich einzeln vergeben werden.

Optional stellt Catalyst auch Web-Conferencing-Funktionen bereit. Die Zahl der Internetkonferenzen ist unbeschränkt, bis zu 15 Teilnehmer sind möglich. Die Funktionen umfassen Desktopsharing, Video, VoIP, Datentransfer und die Möglichkeit, Sitzungen aufzuzeichnen. Auch eine Chatfunktion ist in Catalyst integriert.

Mindjet Catalyst ist ab sofort in Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch verfügbar. Für einen Nutzer berechnet Mindjet 300 US-Dollar pro Jahr, wobei der Preis pro Nutzer mit steigender Nutzerzahl fällt. Das Web-Conference-Modul wird mit 300 US-Dollar pro Moderator berechnet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Knut Hansen 06. Okt 2009

Ist doch ein alter Hut! Der nette Till von http://www.mindmeister.com macht das schon...

Siga9876 06. Okt 2009

Momentan haben zu wenige das Sagen und drücken oft ihre falsche Entscheidung durch. Wenn...

ä 06. Okt 2009

ati klagt nicht (catalyst)? (kt)


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /