Britisches Gesetz zur Onlinearchivierung liegt auf Eis

Bibliothekare befürchten digitales schwarzes Loch

Vor sechs Jahren hat die britische Regierung den Legal Deposit Libraries Act beschlossen, der Bibliotheken berechtigt, wichtige digitale Dokumente zu archivieren. Weil das Gesetz noch immer nicht in Kraft getreten ist, können die Bibliothekare ihrer Aufgabe nicht nachkommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut diesem Gesetz sollten sechs wichtige Bibliotheken, darunter British Library, die National Library of Scotland und die Universitätsbibliotheken in Cambridge und Oxford, "einen wichtigen Teil des nationalen kulturellen Erbes sichern", sagte der Labour-Abgeordnete Chris Mole der Tageszeitung Guardian.

Inkrafttreten nach der Wahl

Stellenmarkt
  1. Projektkoordinator (m/w/d) Projektmanagement und Prozesssteuerung
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
  2. Mitarbeiter Systemadministration und Netzwerktechnik (w/m/d)
    Mannesmann Precision Tubes GmbH, Hamm
Detailsuche

Da das 2006 verabschiedete Gesetz nicht in Kraft getreten ist, können die Bibliothekare dieser Aufgabe nicht nachkommen. Das werde auch zunächst so bleiben, teilte das zuständige Ministerium für Kultur, Medien und Sport mit. Wegen einer Reihe von Verzögerungen werde das Gesetz erst nach der nächsten Wahl im kommenden Jahr in Kraft treten.

Phil Spence von der British Library sagte, seine Institution hätte aus Urheberrechtsgründen nicht die Nachrichten der BBC, anderer britischer Medien oder wissenschaftlicher Onlinepublikationen sichern können, nicht die Websites der National Gallery oder des British Museum. Das Gesetz hätte die Bibliotheken vor Beschwerden der Rechteinhaber geschützt.

Wissensökonomie behindert

Das Versäumnis habe ein "digitales schwarzes Loch" in den Bibliotheken hinterlassen, das vor allem Historikern und Archivaren Probleme bereiten könnte, sagte Spence. Dieses schwarze Loch behindere den Aufbau einer Wissensökonomie - was wiederum im Gegensatz zur Digitalstrategie der britischen Regierung stehe. "Wir haben die digitalen Inhalte aus fünf Jahren verloren, möglicherweise für immer, und damit auch die Möglichkeit der Nation, daraus Nutzen zu ziehen."

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Besonders frustrierend sei, dass Großbritannien eines der ersten Länder in Europa gewesen sei, das die Notwendigkeit eines solches Gesetzes erkannt habe, sagte Martyn Wade, Chefbibliothekar der National Library of Scotland.

Wissenschaftler fürchten, dass durch die Flüchtigkeit von Informationen im Internet viel Wissen aus dem digitalen Zeitalter verloren geht. Einer der Ersten, der das erkannt hatte, war Brewster Kahle, der in den 90er Jahren das Internet Archive gegründet hatte. Allerdings hatte auch das Internet Archive mit Urheberrechtsproblemen zu kämpfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bummm 06. Okt 2009

Stimmt, der langfristig unausweichliche Atomkrieg wird noch viel gründlicher Information...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
    Geleaktes One Outlook ausprobiert
    Wie Outlook Web, nur besser

    Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /