Abo
  • Services:

AVG 9.0 mit verbesserter Sicherheitssoftware

Paket aus Virenscanner, Firewall und Phishing-Schutz

Die Sicherheitssoftware AVG Internet Security ist ab sofort in der Version 9.0 verfügbar. Sie verfügt über einen optimierten Virenscanner sowie eine verbesserte Firewall. Insgesamt soll die Software schneller arbeiten und weniger Ressourcen verbrauchen.

Artikel veröffentlicht am ,

In AVG Internet Security 9.0 kommt ein kombinierter Virus- und Spyware-Scanner zum Einsatz, der bis zu 50 Prozent schneller arbeiten soll als die Vorversion. Er kennzeichnet beim ersten Scandurchlauf alle Dateien als sicher oder unsicher. Sämtliche sicheren Dateien werden solange nicht mehr gescannt, bis sich die Dateiablagestruktur ändert. Dadurch verkürzen sich die Scanzeiten, verspricht der Hersteller. Zudem soll sich dadurch die Bootdauer verkürzen und der Speicherbedarf sinken.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die integrierte Firewall wurde von Grund auf neu entwickelt und soll deutlich unauffälliger arbeiten, so dass Nachfragen den Nutzer seltener erreichen. Die zugrundeliegende Datenbank unterscheidet zwischen sicheren und unsicheren Dateien, ob die Kommunikation freigegeben oder blockiert werden soll. Mit diesem Schritt wurde die Zahl der Dialogfenster mit Nachfragen um bis zu 50 Prozent reduziert.

Die Funktionen Resident Shield und Identitätsschutz wurden in die Firewall integriert und tauschen Malware-Informationen untereinander aus. Dadurch soll ein Diebstahl von Anmeldedaten vermieden werden. Außerdem werden Malware und Rootkits erkannt und entfernt, für die noch keine Signaturen vorliegen. Die neue Version bringt außerdem einen verbesserten Phishing-Schutz, der entsprechende Webseiten besser erkennen soll.

Der Installationsprozess wurde optimiert und soll Sicherheitsanwendungen anderer Anbieter erkennen und entfernen können, um Problemen vorzubeugen.

Die AVG Internet Security 9.0 für die Windows-Plattform ist ab sofort verfügbar und kostet als Jahreslizenz 39 Euro und als Zweijahreslizenz 58 Euro. Das kostenlose AVG Free 9.0 soll Mitte Oktober 2009 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,79€
  2. 359,99€
  3. 169,99€
  4. 112,99€

blubber110 07. Okt 2009

Gepatchte System-DLLs sind ein Sicherheitsrisiko, genau das soll die Software verhindern.

Bouncy 06. Okt 2009

halte ich für eine reine verschwörungstheorie. was allerdings realistischer scheint ist...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /