Telekom legt sich mit externen Callcentern an

Vertragsstrafen von 1,5 Millionen Euro gefordert

Die Deutsche Telekom hat weitere Datenschutzprobleme bei der Kundengewinnung über externe Callcenter. Nach mehreren Datenskandalen in den vergangenen Jahren hat die Telekom nun Strafanzeige gegen Vertriebspartner gestellt und fordert 1,5 Millionen Euro Vertragsstrafe.

Artikel veröffentlicht am ,

Vier Callcenter-Vertriebspartner der Deutschen Telekom sollen rechtswidrig Subfirmen beschäftigt haben, denen rechtswidrig Zugriff auf ein Partnerportal mit Daten der Telekom ermöglicht wurde. "Die aktuellen Betrugsfälle betreffen die Vermarktung im Festnetzbereich", gab das Unternehmen heute in Bonn bekannt. Zudem seien überhöhte Provisionen kassiert worden.

Stellenmarkt
  1. Chief Market Officer - CMO (m/w/d)
    über QRC Group AG, Leipzig / Mittelhessen
  2. Backend Developer (m/w/d)
    anfema GmbH, Augsburg / München
Detailsuche

Der Bonner Konzern habe deshalb Strafanzeige erstattet, die Zusammenarbeit beendet oder Abmahnungen erteilt. Die Telekom fordert die Rückzahlung von Provisionen und will Vertragsstrafen in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro eintreiben.

Der Konzern kämpft seit Jahren mit Problemen beim Schutz der Kundendaten. In einer Kette von Skandalen wurden Millionen Datensätze entwendet und auf dem Schwarzmarkt angeboten. "Wir haben uns gegenüber unseren Kunden verpflichtet, gegen unseriöse Vertriebsmethoden hart durchzugreifen und das tun wir auch", sagte Manfred Balz, Vorstand für Datenschutz, Recht und Compliance bei der Telekom. Die externen Callcenter hätten keinen direkten Zugriff auf die Kundenmanagementsysteme des Konzerns erhalten, sondern auf spezielle Vertriebspartnerportale. Dort bekämen sie nur Zugriff auf den Datensatz, den sie für ihren jeweiligen Kundenauftrag benötigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


konfuze 07. Okt 2009

Apple verkauft ebenfalls Kundendaten und man wird dann von Callcentern genervt. Bei mir...

LeftyBruchsal 07. Okt 2009

Vielleicht versteht irgendwann auch mal ein Manager das Outsourcing oft nicht sinnvoll...

Youssarian 06. Okt 2009

Quark. Nahezu alle Service-Hotlines werden von Callcentern betrieben. Deine Sprache...

Siga9876 06. Okt 2009

Ich bin der einzige hier, der ständig beschwert, das Handwerker SubSubSubSub-Unternehmer...

spanther 06. Okt 2009

Frag sie doch mal! ^^



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Test
Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
Artikel
  1. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /