Abo
  • Services:

96 Prozent der 8- bis 12-jährigen Jungs sind Computerspieler

Einführung des iPhone hat in den USA zu deutlich mehr mobilem Gaming geführt

Computerspiele gehören für immer mehr Bundesbürger zum Alltag, das ist der Tenor einer neuen Marktstudie. Angeblich gehören die Games bereits zu den drei wichtigsten Medien bei Jugendlichen. Und es gibt Raum nach oben, denn im europäischen Ausland sind die Werte teils deutlich höher.

Artikel veröffentlicht am ,

65 Prozent der in Deutschland lebenden Bevölkerung mit Internetzugang sind Computerspieler - so eine Erkenntnis aus einer aktuellen Umfrage, die das Marktforschungsunternehmen TNS und der Branchendienst Gamesindustry.com in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Belgien und den USA unter mehr als 13.000 Teilnehmern durchgeführt haben. Mit dem Anteil von 65 Prozent der computerspielenden Bevölkerung mit Internetzugang liegt Deutschland vor Frankreich (63 Prozent), aber hinter Belgien (67 Prozent), den Niederlanden (70 Prozent), Großbritannien (73 Prozent) und den USA (83 Prozent).

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Mehr als 39 Prozent der in Deutschland lebenden Bevölkerung aller Altersgruppen spielen Games. Allerdings schwankt die durchschnittlich dafür aufgewendete Zeit laut der Umfrage beträchtlich. Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren - die zu 96 Prozent Computerspiele nutzen - verbringen durchschnittlich fünf Stunden in der Woche damit. Das ist eine Stunde länger als sie im Internet surfen. In der Altersgruppe von 13 bis 19 Jahren erhöht sich die Zeit auf rund zehn Stunden und entspricht damit in etwa der Zeit, die die Jungen vor dem Fernseher oder im Internet verbringen.

Mädchen verwenden weniger Zeit auf Computerspiele, obwohl mittlerweile laut TNS mehr als 80 Prozent von ihnen spielen. In der Altersgruppe zwischen 35 bis 49 und über 50 Jahren spielen 60 beziehungsweise 39 Prozent der Bevölkerung mit Internetzugang bereits Games. Im Durchschnitt verbringen die Nutzer pro Woche mehr als drei Stunden damit. In der gesamten Bevölkerung mit Internetzugang stellen PC-basierte Spiele die beliebteste Plattform dar.

Bei der Nutzung von Mobiltelefonen und sozialen Netzwerken unterscheiden sich Deutschland und andere große EU-Länder überraschend stark von den USA. In Deutschland sagen elf Prozent derjenigen, die in sozialen Netzwerken wie Facebook spielen, dass dort der hauptsächliche Ort ihrer Spieltätigkeit liegt, in den USA sind es über 24 Prozent.

In den USA und in Großbritannien trieb die Einführung des iPhone die Nutzung des Mobiltelefons als Spieleplattform um bis zu 20 Prozent in die Höhe. Andere europäische Länder, darunter Deutschland (13 Prozent), bleiben auf einem Niveau von rund zehn Prozent - wobei diese Zahl laut TNS stark vom genutzten Mobiltelefon und dem Mobilfunkanbieter abhängt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Tylon 07. Okt 2009

96% nutzen dazu einen PC/Konsole Das ist heute ein gängiges Werkzeug. Was ist daran...

Komisch 06. Okt 2009

Zwiegespaltene Persönlichkeit? "Blöd nur, dass es vor ZWANZIG Jahren noch garkeine...

Trollfeeder 06. Okt 2009

GodsBoss 05. Okt 2009

Mimimi! Ihr habt wohl die Pietät mit Löffeln gefressen, was? Ich habe 2004 jedesmal, wenn...

BT90 05. Okt 2009

You made my day :D


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /