Abo
  • Services:

Perl 5.11.0 veröffentlicht

Neue Entwicklerversion weist den Weg zu Perl 5.12

Mit Perl 5.11.0 haben die Entwickler der freien Skriptsprache eine neue Version veröffentlicht. Sie gibt einen Ausblick auf Neuerungen, die mit Perl 5.12 eingeführt werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Perl 5.11.0 ist das Ergebnis von zwei Jahren Entwicklungsarbeit und enthält zahlreiche Veränderungen. Unter anderem bekommt Perl Unterstützung für DTrace und bringt die Unicode Character Database 5.1.0 mit. Neu ist auch der Operator Yada Yada ("..."), der als Platzhalter für Code dient. Er gibt beim Parsen keinen Fehler aus, meldet bei der Ausführung aber eine Ausnahme mit dem Hinweis, dass die jeweilige Funktion nicht implementiert wurde. Die Funktion each wird flexibler und kann künftig auf Arrays operieren.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Darüber hinaus sollen einige Veränderungen und Optimierungen für höhere Geschwindigkeit sorgen.

Entwickler werden aufgefordert, ihre Software mit der neuen Entwicklerversion zu testen, zumal diese auch einige inkompatible Änderungen mitbringt. Dabei kommt bei Perl 5.11.0 ein neuer Entwicklungsprozess zum Tragen. War bislang eine einzelne Person, Pumpking genannt, für alle Aspekte der Entwicklung persönlich verantwortlich, wird die Verantwortung nun verteilt. Jeweils zum 20. eines Monats soll eine neue Entwicklerversion erscheinen und zugleich ein neuer Release-Manager die Verantwortung übernehmen.

Eine Übersicht der Änderungen, die Perl 5.11.0 mitbringt, sind im Dokument perl5110delta.pod zusammengefasst.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 1.299,00€

ap (Golem.de) 05. Okt 2009

Stimmt - und jetzt auch im Artikel. ;) Danke für den Hinweis.


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /