Abo
  • Services:
Anzeige

Kompaktkamera mit großem Sensor

Sigma DP1s mit Foveon-Sensor in APS-C-Größe

Sigma hat eine überarbeitete Version seiner Kompaktkamera mit großem APS-C-Sensor vorgestellt. Diese Sensoren werden normalerweise nur in Spiegelreflexkameras eingesetzt. Die neue DP1s soll weniger gegenlichtempfindlich sein als die DP1 und sie ist mit einigen Ergonomieverbesserungen ausgestattet.

Die DP1s erreicht eine Auflösung von 14 Megapixeln. Ihr 20,7 x 13,8 mm großer Sensor im APS-C-Format ist kein CCD-, sondern ein Foveon-3-Schichten-Chip. Das Design des Foveon-X3-Direkt-Bildsensors basiert auf drei Schichten von Pixelsensoren. Deshalb ist die Auflösung mit 14,06 Millionen Pixeln auch nicht einfach mit der eines CCD-Chips vergleichbar. Die maximale Bildgröße der Sigma DP1s liegt nämlich nur bei 2.652 x 1.768 Pixeln, allerdings in drei Farbschichten (je für Rot, Blau und Grün).

Anzeige

Die DP1s ist wie ihre Vorgängerin mit einem Festbrennweitenobjektiv ausgerüstet. Mit einer Brennweite von 28 mm (Kleinbildformat) und einer Anfangsblendenöffnung von F4 unterscheidet sie sich deutlich vom üblichen 3fach-Zoom-Modell, das in durchschnittlichen Kompaktkameras eingesetzt wird.

Der Makrobereich beginnt bei 30 cm. Auf der Rückseite der Kamera ist ein TFT mit 2,5 Zoll und 230.000 Pixeln angebracht. Sigma bietet einen Aufstecksucher als Zubehör an.

Die neue DP1S soll eine bessere Gegenlichtunempfindlichkeit bieten. Außerdem wurde die Quick-Set-Funktion aus der DP2 und der SD14 in die Kamera integriert. Diese kann auf die Digitalzoomtasten gelegt werden, um die Bedienung des Apparats zu vereinfachen. Damit können Funktionen wie ISO, Belichtungsmessung, Weißabgleich, Blitz, Bildgröße, Serienbildmodus, Farbmodus und Bildqualität schneller angesprungen werden als über das Menü.

Neben JPEGs lassen sich auch Bilder in Sigmas eigenem Rohdatenformat aufnehmen. Bei voller Auflösung werden die Bilder ungefähr 13,3 MByte groß. Die Belichtungsmessung wird mit einer 8-Felder-Matrixmessung, mittenbetont oder per Spotmessung realisiert.

Die Verschlusszeiten rangieren zwischen 1/4.000 bis 15 Sekunden. Die Kamera bietet eine Programmautomatik sowie Blenden- und Zeitpriorität. Auch ein rein manueller Modus ist vorhanden.

Der Weißabgleich kann entweder automatisch oder manuell anhand einiger Voreinstellungen beziehungsweise nach eigener Messung vorgenommen werden. Auch Belichtungsreihen sind möglich. Der eingebaute Aufklappblitz reicht von 30 cm bis 2,1 m. Über einen Blitzschuh kann auch ein externer Blitz angeschlossen werden.

Sigmas DP1s ist eine der wenigen Kompaktkameras, die keine Videos aufzeichnen kann. Tonaufzeichnungen hingegen sind möglich. Die Kamera nutzt dazu SD- und SDHC-Karten.

Die Sigma DP1s misst 113,3 x 59,5 x 50,3 mm und wiegt ohne Lithium-Ionen-Akku 240 Gramm. Die DP1s soll ab sofort für rund 500 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Raven 06. Okt 2009

Wer zufällig mal mit der Kamera gearbeitet hat, dürfte eigentlich nur eine einzige Frage...

Gelbsucht 05. Okt 2009

Auflösung heißt, wieviel Linien die Cam darstellen kann und nicht wie groß das Bild wird...

TodoFoto 05. Okt 2009

Dafür bereits ab 4.0 angenehm scharf und mit angenehm geringen Verzerrungen oder...

Todofoto 05. Okt 2009

Auf einen Sucher wie bei einer 129 EUR Kompaktknipse (wenn sie denn noch einen hat) kann...

TodoFoto 05. Okt 2009

Ich hatte für einige Tage die Möglichkeit eine DP1 zu besitzen (Verkauft auf Grund des...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  3. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand
  3. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Re: Analog ist Trumpf

    SchreibenderLeser | 06:32

  2. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    SchreibenderLeser | 06:29

  3. Re: Gibt es bei uns auch

    Vögelchen | 06:28

  4. Re: Kompromittiertes System und Beweisverwertung!?

    SchreibenderLeser | 06:23

  5. Re: Wo liegt mein Fehler?

    Kangaxx | 06:11


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel