Überwachungskameras mit Full-HD-Auflösung

Sanyo stellt neue Modelle vor

Sanyo hat in Japan eine Serie von Überwachungskameras vorgestellt, die mit voller HD-Auflösung filmen können und so besonders detaillierte Bilder liefern. Die Videos werden in H.264 codiert. Sanyo hat sowohl Modelle für Innenräume als auch wetterfeste Außenkameras im Programm.

Artikel veröffentlicht am ,

Höher aufgelöste Videos im Überwachungsbereich sind recht selten - die meisten Kameras arbeiten nicht einmal in PAL-Auflösung, sondern noch darunter. Ein Grund dafür sind die Speicher- und Übertragungskapazitäten, die bei höheren Auflösungen anfallen.

Stellenmarkt
  1. Product Cluster Lead (m/w/d) Bestandskund:innen
    Yello Strom GmbH, Köln
  2. IT-Projektkoordinator/in (m/w/d)
    Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, München
Detailsuche

Die Auflösung der neuen Sanyo-Kameras liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln. Sie zeichnen mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Wahlweise können die Kameras auch Standbilder mit 2.288 x 1.712 Pixeln aufnehmen.

Von den Außenmodellen gibt es auch vandalismussichere Varianten mit einer Plexiglaskuppel und einem 10fach-Zoomobjektiv. An die Innenvariante ohne Plexiglaskuppel können Objektive mit CS-Bajonett angeschraubt werden. Die Kameras sind mit Fast-Ethernet-Anschlüssen ausgerüstet und sollen in Japan ab sofort erhältlich sein. Ob die Überwachungskameras auch in Deutschland angeboten werden, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Artikel
  1. GPU System Processor: Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger
    GPU System Processor
    Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger

    Mit der Freischaltung des GPU System Processor (GSP) soll mehr Leistung für Apps und Spiele bei Systemen mit Nvidia-Grafikchips verfügbar sein.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Elektroautos: Volkswagen und Bosch kooperieren bei Akkuzell-Fertigung
    Elektroautos
    Volkswagen und Bosch kooperieren bei Akkuzell-Fertigung

    Den wachsenden Bedarf an Stromspeichern will Volkswagen durch eine Produktionspartnerschaft für Akkuzellen mit Bosch decken.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 WOHL HEUTE BESTELLBAR • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • LG OLED 55" 120Hz • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) [Werbung]
    •  /