Abo
  • Services:
Anzeige

Cloudera Desktop: Webbasierte Verwaltung von Hadoop-Clustern

Datei- und Jobbrowser, Cluster Health und Jobdesigner veröffentlicht

Der Hadoop-Spezialist Cloudera hat mit dem Cloudera Desktop eine GUI für Apache Hadoop vorgestellt. Mit der kostenlosen Software lassen sich Applikationen auf öffentlichen und privaten Hadoop-Clustern administrieren und überwachen.

Bei Apache Hadoop handelt es sich um eine freie Implementierung von Googles MapReduce, eine Art verteiltes Dateisystem, das es erlaubt, Rechenaufgaben möglichst nah an den jeweiligen Daten abzuwickeln. So lassen sich beispielsweise die bei Internetsuchmaschinen anfallenden riesigen Daten auf einem verteilten Cluster auswerten.

Anzeige

Cloudera bietet Produkte und Dienste rund um Hadoop an und will Installation, Konfiguration, Verwaltung und Nutzung von Hadoop vereinfachen. Mit dem Cloudera Desktop stellt das Unternehmen ein webbasiertes Verwaltungswerkzeug für Hadoop zur Verfügung, mit dem sich diverse Aspekte eines Clusters überwachen und verändern lassen.

 

Cloudera Desktop umfasst einen Dateibrowser für das Hadoop Distributed File System und einen Jobbrowser, um aktuelle und abgeschlossen Aufträge im MapReduce-Cluster zu verwalten und Details zur Geschwindigkeit abzufragen. Hinzu kommt mit Cluster Health ein Werkzeug, das Statusinformationen über den Cluster zusammenträgt und visualisiert. Der Jobdesigner erlaubt es, MapReduce-Aufträge zu erstellen und auszuführen.

In Zukunft soll Cloudera Desktop um weitere Applikationen sowie um ein API ergänzt werden, auf dem dann auch Desktopapplikationen von Dritten aufsetzen können. Die Software läuft derzeit nur mit der aktuellen Version von Clouderas eigener Hadoop-Distribution, die dafür notwendigen Änderungen wollen die Entwickler aber auch in die offizielle Apache-Version integrieren.

Cloudera Desktop steht unter cloudera.com/desktop zum Download bereit.


eye home zur Startseite
ClaudScaper 02. Okt 2009

Die Datenmengen, für die eine Cloud gedacht ist, gehen weit über das Maß hinaus, das mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 149,90€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  2. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  3. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  4. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  5. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  6. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  7. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  8. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  9. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  10. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Ein Trauerspiel ... wir User müssen Apple an...

    derdiedas | 16:22

  2. Re: Was mache ich falsch?

    quineloe | 16:22

  3. Re: Schade, dass der Quantum Computer schlechter...

    quineloe | 16:21

  4. Re: Ich finds gut, auch wenn ich den ÖR nicht mag.

    Muhaha | 16:20

  5. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    thunderbird487 | 16:19


  1. 16:10

  2. 15:50

  3. 15:05

  4. 14:37

  5. 12:50

  6. 12:22

  7. 11:46

  8. 11:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel