• IT-Karriere:
  • Services:

Cloudera Desktop: Webbasierte Verwaltung von Hadoop-Clustern

Datei- und Jobbrowser, Cluster Health und Jobdesigner veröffentlicht

Der Hadoop-Spezialist Cloudera hat mit dem Cloudera Desktop eine GUI für Apache Hadoop vorgestellt. Mit der kostenlosen Software lassen sich Applikationen auf öffentlichen und privaten Hadoop-Clustern administrieren und überwachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei Apache Hadoop handelt es sich um eine freie Implementierung von Googles MapReduce, eine Art verteiltes Dateisystem, das es erlaubt, Rechenaufgaben möglichst nah an den jeweiligen Daten abzuwickeln. So lassen sich beispielsweise die bei Internetsuchmaschinen anfallenden riesigen Daten auf einem verteilten Cluster auswerten.

Stellenmarkt
  1. Axians IKVS GmbH, Münster
  2. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes

Cloudera bietet Produkte und Dienste rund um Hadoop an und will Installation, Konfiguration, Verwaltung und Nutzung von Hadoop vereinfachen. Mit dem Cloudera Desktop stellt das Unternehmen ein webbasiertes Verwaltungswerkzeug für Hadoop zur Verfügung, mit dem sich diverse Aspekte eines Clusters überwachen und verändern lassen.

 

Cloudera Desktop umfasst einen Dateibrowser für das Hadoop Distributed File System und einen Jobbrowser, um aktuelle und abgeschlossen Aufträge im MapReduce-Cluster zu verwalten und Details zur Geschwindigkeit abzufragen. Hinzu kommt mit Cluster Health ein Werkzeug, das Statusinformationen über den Cluster zusammenträgt und visualisiert. Der Jobdesigner erlaubt es, MapReduce-Aufträge zu erstellen und auszuführen.

In Zukunft soll Cloudera Desktop um weitere Applikationen sowie um ein API ergänzt werden, auf dem dann auch Desktopapplikationen von Dritten aufsetzen können. Die Software läuft derzeit nur mit der aktuellen Version von Clouderas eigener Hadoop-Distribution, die dafür notwendigen Änderungen wollen die Entwickler aber auch in die offizielle Apache-Version integrieren.

Cloudera Desktop steht unter cloudera.com/desktop zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

ClaudScaper 02. Okt 2009

Die Datenmengen, für die eine Cloud gedacht ist, gehen weit über das Maß hinaus, das mit...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /