Abo
  • Services:
Anzeige

Gerichtliche Verfügung wird per Twitter zugestellt

Blogger Donal Blaney gegen Twitterer unter seinem Namen

Der britische High Court hat gestattet, dass eine gerichtliche Verfügung per Twitter zugestellt wird. Sie richtet sich gegen einen anonymen Twitter-Nutzer.

Die Verfügung richtet sich gegen einen Twitter-Nutzer, der auf Twitter anonym unter dem Namen des rechtsgerichteten Bloggers Donal Blaney postet. Der anonyme Twitterer wird vom Gericht via Twitter aufgefordert, seine Identität zu enthüllen und nicht länger unter dem Namen Donal Blaney zu twittern. Das verletze Blaneys Urheberrecht.

Anzeige

Gerichtliche Verfügungen müssen in Großbritannien nicht persönlich zugestellt werden. Auch die Verwendung von Fax und E-Mail sei möglich, berichtet die BBC.

Blaney ist selbst Anwalt und lässt die Verfügung durch seine eigene Kanzlei Griffin zustellen. Er geht davon aus, dass es sich um die erste gerichtliche Verfügung handelt, die per Twitter zugestellt wird.


eye home zur Startseite
Jurastudent 03. Okt 2009

Na, das wird bestimmt ein voller Erfolg. ;)

Twt 03. Okt 2009

@Donal_Blaney this is an official court order! >:-( Take it seriously! #court_order

Der Kaiser! 03. Okt 2009

Es kann im Internet nicht einwandfrei bewiesen werden wer wer ist. Somit gilt: Im...

Gantenbein 02. Okt 2009

@Christenmädchen sei mein Follower und fürchte dich nicht. 666:)

lalelu 02. Okt 2009

Ich wüsste nicht, dass die Piratenpartei irgendwo gefordert hat, bei Straftaten keine IPs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Darmstadt
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Im video

    Codemonkey | 02:03

  2. Re: Schade.

    ManMashine | 01:54

  3. Re: Welcher Gamer nutzt nen Notebook ...

    motzerator | 01:44

  4. Singleplayer Teil ist ja schön und gut, aber...

    motzerator | 01:39

  5. Re: Achtung Überraschung

    Apfelbrot | 01:29


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel