Abo
  • Services:

Spam wird größer

Bilderspam und Payload-Viren erfreuen sich wieder großer Beliebtheit

Die Größe von Spam-E-Mails nimmt deutlich zu, was auf das Wiederaufleben alter Techniken wie Bilderspam und Payload-Viren zurückzuführen ist. Das geht aus den Virustrends von Postini für das dritte Quartal 2009 hervor, die Google veröffentlicht hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der von Google übernommene Dienst hat seine Virustrends für das dritten Quartal 2009 veröffentlicht. Der Dienst verarbeitet rund 3 Milliarden E-Mail-Verbindungen pro Tag. Dabei stellt Postini eine wachsende Größe von Spammails fest, da sich Bilderspam und Payload-Viren zunehmender Beliebtheit erfreuen. Für diese Art von Spam sind Anhänge erforderlich. Betrachtet man die Spambytes, die pro Nutzer verarbeitet werden, gab es 2009 einen steilen Anstieg mit Raten von 123 Prozent im dritten Quartal 2009 gegenüber demselben Zeitraum im Jahr 2008.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

Zudem verzeichnete Postini einen massiven Anstieg von Virenangriffen. 2007 beobachtete Postini die ersten Varianten eines großen Virenangriffs, der später als der Storm-Virus bezeichnet wurde. In diesem Sommer griff Storm massiv an, und der Angriff zog sich über mehrere Monate hin: "Payload-Viren in einem derartigen Umfang haben wir bis zum zweiten Quartal 2009 nicht mehr gesehen. Das Ausmaß im dritten Quartal 2009 lässt die Storm-Virenattacke von 2007 vergleichsweise gering erscheinen", heißt es von Seiten Postinis. Die Datenzentren von Postini haben auf der Höhe der Attacke täglich über 100 Millionen Viren blockiert.

Bei der Mehrzahl dieser Viren (55 Prozent) handelt es sich um gefälschte Mitteilungen über ein nicht oder nur teilweise gemeldetes Einkommen von der Steuerbehörde. Eine weitere große Virenmenge (33 Prozent) erschien in Form von gefälschten Paketverfolgungsanhängen, deren Anzahl bereits im zweiten Quartal angestiegen war.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  3. 99,90€ (Bestpreis!)
  4. (nur bis Montag 9 Uhr)

Dideldumdei 03. Okt 2009

Gestern war er noch einszwanzig, heute schon einseinundzwanzig. Der Späm wächst1! Sein...

JS 03. Okt 2009

Wenn man es verkraften kann, dass manche E-Mails 5min brauchen bis sie ankommen, so ist...

Hühnerauge 02. Okt 2009

http://www.youtube.com/watch?v=4NnNOMssmog Ich gehörte nicht zur Zielgruppe ;>

Siga9876 02. Okt 2009

Na ja. eine pro Monat zeigt an, das das Postfach noch ok ist ;-) Hier passt Spam-Regel...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /