• IT-Karriere:
  • Services:

Die Macher von Ice Age arbeiten an CGI-Film zu Spore

Computeranimierter Spielfilm auf Basis der EA-Reihe geplant

Der Penismonster-Skandal war bislang das Lustigste, was Spore der Spielewelt beschert hat. Das dürfte sich ändern: Die Macher der Ice-Age-Filme wollen gemeinsam mit Electronic Arts und Twentieth Century Fox einen computeranimierten Film über das Aufbauspiel von Will Wright drehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ganz große Erfolg war das Aufbauspiel Spore zwar nicht, trotzdem will das Computerfilmteam Blue Sky Studios, das bereits hinter der Ice-Age-Reihe steckt, die mehr oder weniger knuddeligen Kreaturen des Aufbauspiels von Will Wright als Renderwesen in Filmform bringen. Bislang haben die Spore-Biester vor allem durch die Penismonster-Schöpfungen für Lacher gesorgt - die allerdings Electronic Arts nicht so lustig fand und aus den Communitys und Archiven verbannt hat.

 

Der Film entsteht bei Blue Sky Studios in Zusammenarbeit mit Twentieth Century Fox und EA. Hauptverantwortlich ist Chris Wedge, der beim ersten Ice Age die Regie übernommen hatte und auch an den Sequels beteiligt war. "Aus jeder Perspektive - visuell, thematisch und komödiantisch - bietet die Welt von Spore Möglichkeiten, etwas wirklich Originelles auf die Leinwand zu bringen", kommentierte Wedge laut Variety. Ob der Film ins Kino kommt oder anderweitig veröffentlicht wird und wann es so weit ist, ist derzeit noch unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€

GodsBoss 02. Okt 2009

Ich schaue den Film nur, wenn auch Penismonster zu sehen sind!

Flurschaden 02. Okt 2009

Spore hatte viel Potential und wird man es (Teile) in späteren Spielen wiederfinden! Aus...

SuperBuddy 02. Okt 2009

cool

ä 02. Okt 2009

lolol, aber uwe boll jokes sind older than the intervebs


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /