Abo
  • Services:

Google führt neue Suchoptionen ein

Filter nehmen sich die Suchergebnisse noch einmal vor

Google hat seine Suchoptionen verfeinert. Mit zwei Klicks können die Ergebnisse gefiltert, verfeinert und neu sortiert werden. Die Suchergebnisse können zum Beispiel nach Alter geordnet oder nach bereits besuchten und neuen Ergebnissen gefiltert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Optionen sind nur auf der englischen Suchergebnisseite von Google zu finden. Sie verbergen sich unter "Show options...". Mit den Optionen "Past hour, 24 hours, week und year" kann das Alter der Suchergebnisse eingegrenzt werden. Mit "Specific date range" lässt sich der Zeitraum konkretisieren.

Stellenmarkt
  1. Ludwig Beck AG, München
  2. Code White GmbH, Ulm

Um den Filter "Visited pages" und "Not yet visited" zu benutzen, muss der Nutzer allerdings mit seinem Google-Account eingeloggt sein und die Webhistory aktiviert haben. Damit können schnell die Seiten aus den Suchergebnissen gefunden werden, die schon besucht wurden.

Darüber hinaus können mehr oder weniger Onlineshops mit "More shopping sites" und "fewer shopping sites" eingeblendet werden. Die Filter Books, Blogs und News zeigen jeweils nur die Suchergebnisse aus diesen Quellen. Die Filter sind mit den Optionen "Videos, Forums und Reviews" kombinierbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 1,49€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

wer-wolf 02. Okt 2009

Nichts nervt mehr, als wenn man was sucht, und anstatt einem Ergebnis vermeintliche...

google.de 02. Okt 2009

wenn man hinten an die such-URL "&as_qdr=s100" einfügt, werden suchergebniss der letzten...

lottikarotti2.0 02. Okt 2009

Interessiert mich nicht ob irgendwer weiß auf welchen Seiten ich mich herumtreibe.. =)


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /