Abo
  • Services:

3D-Desktop Bumptop mit innovativen Multitouch-Gesten

Bumptop 1.2 nutzt Multitouch-Fähigkeiten von Windows 7

Der 3D-Desktop Bumptop wartet in der Version 1.2 mit neuen Multitouch-Funktionen für Windows 7 auf. Auf die typischen Kneif- und Spreizgesten zum Zoomen beschränken sich die Entwickler nicht. Und die neue Version soll schneller sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Bumptop stellt den Desktop als dreidimensionalen Raum dar, Nutzer blicken entweder direkt auf die Schreibtischoberfläche oder verschieben den Bereich, um direkt auf eine der vier Seitenwände zu schauen. Informationen können sowohl auf der Desktopfläche als auch auf den vier Seitenwänden abgelegt werden.

Stellenmarkt
  1. Primus GmbH, Konstanz
  2. Design Offices GmbH, Nürnberg

Einzelne Objekte kann der Nutzer verschieben, drehen und in der Größe verändern. Wenn das Objekt mit einem Vorschaubild versehen ist, wird dieses mit vergrößert. Größere Objekte sollen höhere Dringlichkeit andeuten oder zeigen, dass der Anwender diese Datei oder dieses Programm besonders häufig nutzt. Mehrere Objekte können gestapelt werden, der Stapel kann mit dem Mausrad durchgeblättert werden. Alternativ dazu kann der Stapelinhalt auf ein Gitter verteilt werden, um schnell Ordnung auf dem Desktop zu schaffen.

 

Mit der Version 1.2 wird unter Windows 7 die Bedienung mit Multitouch-Gesten unterstützt: Mit den üblichen Kneif- und Spreizgesten kann in den Desktop hinein- und aus ihm herausgezoomt werden. Um sich über den vergrößerten Desktop zu bewegen, streicht der Nutzer mit zwei Fingern über den Touchscreen. Werden zuvor ausgewählte Objekte mit zwei Fingern angetippt, so wird auf das Objekt gezoomt. Handelt es sich um ein Foto, wird eine Diaschau gestartet.

Auf dem Desktop verteilte Objekte lassen sich mit einem aufgelegten Finger zu einem Haufen zusammenschieben (Shove). Rafft man mit allen fünf Fingern einige Objekte zusammen, so werden sie sauber gestapelt. Die Geste nennt Bumptop Scrunch. Anschließend kann mit einem Finger durch den Stapel geblättert oder der Stapel mit zwei Fingern ausgebreitet werden.

Um mehrere Objekte zu selektieren, werden diese einfachen eingekreist, ein Klick mit zwei Fingern zoomt dann in die Auswahl hinein.

Fotos lassen sich mit einfachen Gesten beschneiden. Mit einem Finger tippt man in den Bereich, der überleben soll, mit dem zweiten Finger zieht man eine gerade Trennlinie, an der das Bild abgeschnitten wird.

Mit einer ähnlichen Geste kann die Ansicht des Desktops gedreht werden. Ein Finger hält den Drehpunkt fest, der andere fährt in einer Kreisbewegung herum. Um den Blick vom Desktop auf die Wand zu richten, schiebt man diese mit zwei Fingern nach unten.

Bumbtop ist derzeit nur für Windows verfügbar. Die neuen Multitouch-Gesten setzen Windows 7 voraus und sind nur in der Pro-Version vorhanden, die 29 US-Dollar kostet. Bumptop kann unter bumptop.com heruntergeladen werden.

Themenseiten:



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

MacReeg 05. Okt 2009

"Allerdings behebt das immer noch nicht das Problem, dass du die ganze Zeit auf die...

Der Kaiser! 03. Okt 2009

Die Gedanken die er da formuliert hat, waren bewusster Natur. Exakt das was VOR dem...

pcmkr 03. Okt 2009

Bei aller Liebe für technische Neuheiten und Spielereien - auch ich halte von diesem Ding...

Gölem 02. Okt 2009

Grafiktablett ist schneller und besser als Maus!!einseinself

12345abc 02. Okt 2009

Gaaanz tolles Programm! Ich glaube, unsere Politiker benutzen seit Jahren ein solches...


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /