Abo
  • Services:

Uncharted 2 auf PS3 spielbar in US-Kinos

Bei Erfolg will Sony die Playstation 3 öfter im Kino anschließen

Immer mehr Kinos haben digitale Projektoren, mit denen sich auch andere Inhalte als Filme auf die Leinwand werfen lassen. Sony Computer Entertainment will demnächst amerikanische Gamer einladen, das Actionspiel Uncharted 2 im Megaformat zu spielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Actionspiel Uncharted 2 erscheint in Deutschland am 16. Oktober 2009 - US-amerikanische Spieler können bereits am 5. und 6. Oktober 2009 in die Abenteuerwelt des Himalaya einsteigen. Sony Computer Entertainment will in vier nordamerikanischen Kinos, darunter eines in San Francisco, spezielle Events abhalten, bei denen Spieler auf der großen Leinwand als Hauptfigur Nathan Drake antreten können. Uncharted 2 läuft dann wie im Wohnzimmer auf Playstation 3 - allerdings an Digitalprojektoren von Sony, die momentan in rund 500 US-Kinos stehen.

 

Die erste dieser Veranstaltungen findet nicht öffentlich statt. Dann aber darf das Volk die Kinosäle stürmen - Sony macht sogar Werbung im Lokalradio und in sozialen Netzwerken. Falls die Events gut ankommen, sollen ähnliche Aktionen öfter stattfinden. Und zwar nicht nur als Marketinggag für das jeweilige Spiel, sondern durchaus, um Geld in die Kassen von Sony, den Spieleherstellern und den Kinobetreibern zu spülen. Unklar ist bislang die Art, wie bestimmt wird, wer wann und wie lange als Drake antritt - aber da ist von Wettbewerben bis Verlosungen alles Mögliche denkbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. 127,85€ + Versand

Infokrieger 05. Okt 2009

Natürlich hab ich sie NICHT getestet, weil sie so fad auf "mir" wirken, dass ich sie...

haxxx0r 02. Okt 2009

Eine klare Empfehlung für Dich wäre eine Lehre als Schlachter, da kannst Du Dich austoben.

Jack D 02. Okt 2009

Viel mehr als 720P kommt da leider nur nicht raus. Liegt daran, dass die PS3 und Xbox 360...

Wahlkampfkreuzer 01. Okt 2009

Vorsicht, eine Westerwelle!

JoshuaLE 01. Okt 2009

full ack! Geld zahlen damit ich inner Lotterie für 10min Zoggen bin? Nooop. Also...


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /