API von Google Docs unterstützt nun OCR und Übersetzungen

Texterkennung und Übersetzungen beim Upload

Die Google Docs API unterstützt nun die optische Zeichenerkennung (OCR). Programmierer können die Funktion nutzen, um gescannte Texte per Upload zu Google direkt in die Onlinetextverarbeitung zu importieren. Auch die Übersetzungsfunktion wurde nun in die Programmierschnittstelle integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Google hat eine Demo der OCR-Anbindung ins Netz gestellt, die die Möglichkeiten demonstrieren soll, die sich dadurch eröffnen. Der Dienst ist derzeit stark überlaufen, so dass nicht jeder Upload und jede Texterkennung glückt. Zum Ausprobieren ist ein Google Account erforderlich.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
  2. Projektingenieur:in Medientechnik/IT Systeme
    Westdeutscher Rundfunk, Köln
Detailsuche

Google unterstützt Uploads als JPEGs, PNGs und GIFs. Die Auflösung sollte recht hoch sein, damit die Erkennung funktioniert. Google gab nur an, dass ein Buchstabe mindestens 10 Pixel hoch sein sollte. Die maximale Dateigröße liegt bei 10 Megabyte und die maximale Auflösung bei 25 Megapixeln. Die Erkennung dauert recht lang - ein 500-KByte-Bild benötigt rund 15 Sekunden, eine 2-Megapixel-Datei nimmt 40 Sekunden in Anspruch.

Um die Texterkennung anzusprechen, muss der Parameter "ocr=true" an den Uploadrequest angehängt werden:

POST /feeds/default/private/full?ocr=true HTTP/1.1

Außerdem hat Google die Übersetzungsfunktion in die Programmierschnittstelle eingebaut. So können Texte nach dem Upload direkt übersetzt und in Googles Texte und Tabellen eingefügt werden. Dazu müssen nur die Parameter "targetLanguage" und "sourceLanguage" an den Uploadrequest angehängt werden:

POST /feeds/default/private/full/?targetLanguage=de&sourceLanguage=en HTTP/1.1
Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wird die Quellsprache nicht angegeben, versucht Google die Sprache automatisch zu erkennen. Sämtliche Sprachpaare von Google Translate werden unterstützt.

Noch sind die speziellen Uploadfunktionen nicht in Googles Text und Tabellen integriert, doch das dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Eine ausführliche Dokumentation der neuen Funktionen hat Google online gestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MovieKnight 01. Okt 2009

Naja, die erste Klammer erkennt er... Dann sollte sich der Algorithmus schon auf eine...

einer 01. Okt 2009

Und alle so Yeah!

GnickGnack 01. Okt 2009

dann mit der eigenen Google OCR knacken?? :D

mr_pain 01. Okt 2009

Oder weiss jemand welche Engine da zum Einsatz kommt?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Delfast Top 3.0
Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
Artikel
  1. Vintage Electric: Schnelle E-Bikes im Retro-Look
    Vintage Electric
    Schnelle E-Bikes im Retro-Look

    Die Pedelecs von Vintage Electric sehen nicht nur aus wie Oldtimer-Motorräder. Sie fahren auch so schnell.

  2. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /