Abo
  • Services:

Nvidias Fermi-GPU: 3 Milliarden Transistoren und 512 Kerne

PTX soll unabhängig von Hochsprachen wie C, C++ und Fortran arbeiten und über mehrere GPU-Generationen stabil bleiben. Dank der PTX-Befehle sollen Anwendungen auch gut mit GPUs skalieren, die nicht so viele Kerne wie die bisher genannten 512 Einheiten des Fermi haben - traditionell verringert Nvidia bei kleineren GPUs deren Anzahl.

Stellenmarkt
  1. DIAMOS AG, Sulzbach
  2. pco Personal Computer Organisation GmbH & Co. KG, Osnabrück

Um die Programmierung weiter zu vereinfachen, will Nvidia mit Fermi auch die Entwicklungsumgebung "Nexus" einführen. Sie klinkt sich in Microsofts Visual Studio ein, ist also zunächst für Windows-Anwendungen vorgesehen. Nexus soll das Debuggen von GPU-Code samt Breakpoints und Speichermonitor ermöglichen, und auch das Verhalten von Threads visualisieren können. Nvidias Beschreibungen erinnern hier sehr an Intels Entwicklungswerkzeuge wie vTune.

Wann man das alles nutzen kann, verrät Nvidia jedoch noch nicht - 2009 dürfte es nicht mehr so weit sein, wenn man Quellen aus der Hardwarebranche glauben darf. Vielfach geäußert wird dort auch, dass AMD mit seinem RV870 - der bisher aber vor allem durch Spieleleistung glänzen kann - sechs Monate Vorsprung vor Nvidia habe. Mit der Unterstützung von C++ hat Nvidia nun aber nach der Papierform des Fermi zu urteilen ein wichtiges Argument für seine Produkte bei Rechenanwendungen geschaffen. Das Zeitfenster für das herstellerübergreifende OpenCL oder DirectX-Compute könnte damit im professionellen Bereich enger werden als bisher gedacht.

 Nvidias Fermi-GPU: 3 Milliarden Transistoren und 512 Kerne
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

ossa 19. Nov 2009

Ist doch Egal selche Wersion man benutzt Linux ist auch schon seit Jahren bei 2.6 und...

Idioten 07. Okt 2009

Armes Deutschland, nach mir die Sintflut. (Ihr bezahlten Foren Spiegel/Stern/Aldi/Schwarz...

Lines 02. Okt 2009

HAHA, du hast 'n Witz erklärt!

3Dfx rulez 02. Okt 2009

Angesichts der Tatsache, dass der Chip 3 Milliarden Transistoren hat und nVidia schon mit...

irata 01. Okt 2009

Physik! Gab es ja schon bei SpaceWar! Wird mal Zeit das sich da was tut. Vielleicht kommt...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /