Abo
  • Services:

Die ICANN wird international

US-Handelsministerium entlässt ICANN in die Unabhängigkeit

Ein historischer Tag für das Internet: Ab sofort untersteht die Internetverwaltung, die ICANN, nicht mehr der Aufsicht der US-Regierung, sondern mehreren international besetzten Gremien.

Artikel veröffentlicht am ,

Erwartungsgemäß hat das US-Handelsministerium (Department of Commerce, DOC) im neuen Joint Project Agreement (JPA) die Internetverwaltung, die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN), in die Unabhängigkeit entlassen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. NETZkultur Systemhaus GmbH, Lippstadt

Das bedeutet, dass die ICANN ab sofort unter internationaler Aufsicht und nicht mehr allein unter der der USA steht. Es könne nun "keinen Zweifel mehr daran geben, dass das Internet der ganzen Welt gehört und nicht der Kontrolle einer einzelnen Regierung oder einer speziellen Interessengruppe untersteht", kommentierte ICANN-Direktoriumsmitglied Thomas Roessler.

Historische Entwicklung

Das neue Abkommen läute "eine spannende historische Phase in der Entwicklung von ICANN als echte internationale Einheit ein" und bestätige, "dass das ICANN-Modell der öffentlichen Beteiligung funktioniert, und zwar äußerst effektiv", sagte Rod Beckstrom, Chief Executive Officer bei ICANN.

Die Aufsicht über die ICANN werden künftig vier international besetzte Gremien führen. Damit ist die US-Regierung Forderungen anderer Länder nach einer Internationalisierung der ICANN nachgekommen. Eine der Verfechterinnen dieses Anliegens ist EU-Kommissarin Viviane Reding. Im Frühjahr 2009 hatte sie US-Präsident Barack Obama aufgerufen, die Aufsicht über die Internetverwaltung abzugeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. Cars 1 + 2, Lego Ninjago)
  4. (u. a. Ultra-HD-Blu-ray-Player 159,99€)

pool 30. Sep 2009

... eine Beitrittsbedingung für die Vereinte Föderation der Planeten ist doch eine...

Und Apple 30. Sep 2009

YMMD!


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /