Abo
  • Services:

Computerspieler kämpfen aggressiver gegen Fremde

Alte psychologische Muster laufen auch bei Gamern ab

Tipp für Multiplayerfans: Am meisten Leidenschaft ist bei Matches gegen Unbekannte im Spiel - jedenfalls aus evolutionspsychologischer Sicht. Wissenschaftler haben anhand von Unreal Tournament herausgefunden, dass bei Partien mit Freunden deutlich weniger Testosteron in die Blutbahn gerät.

Artikel veröffentlicht am ,

Aus Sicht der Evolution ergibt es Sinn: Wenn etwa ein Steinzeitmensch gegen Angehörige eines fremden Clans kämpft, dann sorgt mehr Testosteron für besonders viel Aggressivität und somit womöglich für die Vernichtung des Feindes und den Sieg. Wenn es hingegen am heimischen Lagerfeuer zum Streit über ein Säbelzahntigersteak kommt, sollte der Zwist nicht allzu dramatisch verlaufen - schließlich ist man später wahrscheinlich noch auf die Verwandten oder Bekannten angewiesen. Entsprechend ist weniger Testosteron und somit weniger Aggression im Spiel.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Diese Mechanismen laufen nach Studien von Evolutionspsychologen an der University of Missouri in Columbia auch in Computerspielen ab. Die Ergebnisse sind im New Scientist veröffentlicht. Die Wissenschaftler haben aus 42 Studenten mehrere Gruppen mit je drei Teilnehmern gebildet und sie mehrere Tage lang mit Unreal Tournament 2004 im Modus "Onslaught" trainieren lassen. Bei anschließenden Multiplayerpartien stieg der Testosteronlevel bei den Spielern besonders stark an, die gegen ihnen unbekannte Gruppen antreten mussten. Die höchsten Werte erzielten Studienteilnehmer, die besonders viel zum Erfolg ihres Teams beigetragen hatten.

Bei der Studie ging es übrigens nicht darum, Computerspieler und ihre Aggressionen aus moralischer Sicht zu beurteilen, oder um Jugendschutzfragen. Eigentlich wollten die Wissenschaftler ihre Untersuchungen an Sportlern durchführen - deren durch die Bewegung stärker angeregter Stoffwechsel lässt aber genaue Testosteronmessungen nur schlecht zu.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

Crono 01. Okt 2009

Das man seine Wurst nicht liegen lassen sollte? :D Spaß beiseite, "Experten" wollen immer...

Crono 01. Okt 2009

Guter Ansatz, finds auch manchmal stumpf parallelen zur Steinzeit als Argumentation für...

adfasdf 01. Okt 2009

... du bist umzingelt dingelt wingelt ...

Heide 01. Okt 2009

Computerspieler RAUS! Das sind wir den armen´bub aus passau, der in der Kinder-stube zum...

wowonweb 01. Okt 2009

Interessanter Ansatz


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /