Abo
  • Services:

Facebook hilft beim Übersetzen von Websites

Translations for Facebook Connect gestartet

Facebook will beim Übersetzen von Webseiten helfen und startet dazu "Translations for Facebook Connect". Der Dienst basiert auf der gleichen Lösung, mit der sich Facebook bereits bei der Übersetzung der eigenen Seiten von Nutzern helfen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Januar 2008 hat Facebook seine Applikation Translations veröffentlicht und seine Nutzer um Hilfe bei der Übersetzung seiner Webseiten gebeten. Innerhalb von zwei Wochen war Facebook in Spanisch verfügbar, die Übersetzung ins Französische dauerte nur rund 24 Stunden. Heute ist Facebook in 65 Sprachen verfügbar.

Aufbauend auf dieser Lösung bietet Facebook nun Translations for Facebook Connect an, ein Entwicklerwerkzeug, mit dem sich die Übersetzung von Webseiten vereinfachen lassen soll. Die Applikation kann per IFrame oder FBML eingebettet werden und zeigt über Facebook Connect eingeloggten Nutzern eine automatische Übersetzung der jeweiligen Seite an. Zudem können andere Facebook-Nutzer um Hilfe bei der Übersetzung gebeten werden. Details dazu erläutert Facebook in einem Wiki-Eintrag, die Idee fasst Facebook-Entwicklerin Cat Lee in einem Blogeintrag zusammen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€
  2. ab 369€ (inkl. Battlefield V oder Anthem als Gratis-Spiel)
  3. (aktuell u. a. Monopoly Game of Thrones 31,99€, Logitech Z906 Soundsystem 199,90€, Logitech...
  4. 14,29€

frankydoener 30. Sep 2009

Wohl eher die Nutzer helfen hier und nicht Facebook macht die Arbeit...

lala69 30. Sep 2009

Na da freue ich mich ja schon auf die Blüten die die Übersetzung a' la Facebook so...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
    Geforce RTX 2060 im Test
    Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

    Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
    2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
    3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
    Privatsphäre
    "Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
    Ein Interview von Hakan Tanriverdi

    1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
    2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
    3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

      •  /