Abo
  • Services:

Emotionale KI: Artificial und Periscope arbeiten zusammen

Middlewareanbieter schließen Kooperationsabkommen

An emotionaler Intelligenz in virtuellen Welten arbeitet der deutsche Middlewareanbieter Artificial Technology schon länger. Jetzt soll eine Kooperation mit dem Hamburger Unternehmen Periscope Studio die Softwarelösungen weiter vorwärtsbringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Middlewareanbieter Artificial Technology aus Puchheim und Periscope Studio aus Hamburg arbeiten nun zusammen, um künstliche Emotionen vor allem in Computerspielen weiter zu verbessern und die Erschaffung von glaubwürdigen, lebendigen virtuellen Welten und Charakteren voranzutreiben. Beide streben eine enge Zusammenarbeit sowohl im Bereich Entwicklung als auch bei der Produktvermarktung an.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Interhyp Gruppe, München

Artificial stellt mit der KI-Lösung "Eki One" eine modulare Middleware her, mit der sich künstliche und emotionale Intelligenz sowie soziale Verhaltensweisen in Spielen realisieren lassen. Periscope hat sich auf die intelligente Steuerung von Sound in Spielen konzentriert.

Die Technologien der Unternehmen ergänzen sich nach deren Einschätzung in Bezug auf Erzeugung und Abbildung von Emotionen in Computerspielen. "Das Zusammenspiel aus spannendem Verhalten und dynamischer Musikuntermalung birgt großes Potenzial, um Spielatmosphäre der nächsten Generation Wirklichkeit werden zu lassen", sagt Serein Pfeiffer, technischer Leiter bei Artificial Technology.

In der Praxis soll dies etwa so aussehen: Eki One wertet Emotionszustände während des Spiels aus. Haben sich beispielsweise mehrere NPCs (Non-Player Character) gegen den Spieler verbündet und werden ihn in den nächsten Sekunden angreifen, kann Psai - die Softwarelösung von Periscope - auf diese Situation reagieren und mit einem dementsprechenden Sound unterlegen. Die Kombination der beiden Middlewaretechnologien soll im Jahr 2010 auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. ab 194,90€

IT-Psychologe 01. Okt 2009

Nur emotionale Kompetenz. Harrharr.


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


      •  /