Anlaufstelle für jugendliche Cyber-Mobbing-Opfer eröffnet

Juuuport.de soll Betroffenen helfen

Jugendliche können sich gegen Mobbing von Gleichaltrigen allein oft schwer wehren. Die Selbsthilfeplattform Juuuport.de soll Unterstützung bieten. Ehrenamtliche Helfer stehen Betroffenen im Auftrag der niedersächsischen Landesmedienanstalt zur Seite.

Artikel veröffentlicht am ,

"Maja lädt peinliche Bilder von Dir hoch, Peter möchte Nacktfotos von Dir, Du kannst das Ekelvideo von letzter Woche nicht vergessen": Fälle dieser Art nennt Juuuport.de als Beispiele für die Art von Anfragen, um die sich die Selbsthilfeplattform kümmern möchte. Das Portal der Niedersächsischen Landesmedienanstalt ermöglicht Jugendlichen die Kontaktaufnahme zu gleichaltrigen Scouts, die durch psychologische, pädagogische und juristische Fachkräfte ausgebildet werden.

Außerdem können Jugendliche bei Juuuport.de im Forum miteinander sprechen. Auch Internetseiten oder Vorgänge in sozialen Netzwerken wie SchülerVZ, Facebook oder Lokalisten.de lassen sich melden, die wegen gewalthaltiger, pornografischer oder anderer Inhalte belastend sind. Das sogenannte Cyber-Mobbing, also das gezielte Herabwürdigen von Personen im Internet durch die Verbreitung privater Fotos oder von Unwahrheiten, nimmt nach Ansicht von Jugendschützern derzeit stark zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


~jaja~ 01. Okt 2009

Ich würde Strafanzeige stellen. Da kommen jede Menge Sachen zusammen. Mindestens § 202a...

Wikifan 01. Okt 2009

Hier sind die echten Experten, die im Gegensatz zu sogenannten Expertenkommissionen...

Player_ 30. Sep 2009

Bitte genauer ausführen! Du weißt schon, die W-Fragen (wann, wo, wie, warum, etc)... Danke!

b tard 30. Sep 2009

1) Use Tor 2) Press the mobbing panik button 3) Have fun 4) Earn LULZ



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. USA: Tesla plant Supercharger-Club für Nicht-Tesla-Besitzer
    USA
    Tesla plant Supercharger-Club für Nicht-Tesla-Besitzer

    Tesla arbeitet in den USA an einer neuen Supercharger-Mitgliedschaft, die auch Besitzern anderer Elektroautos angeboten werden soll.

  2. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /