Abo
  • IT-Karriere:

AT&T, Warner und Autodesk finanzieren Streamingdienst Onlive

Nach Einschätzung von Analysten bislang über 500 Millionen US-Dollar gesammelt

Der Spiele-Streaming-Dienst Onlive hat finanzstarke Investoren gefunden, die angeblich mehrere hundert Millionen US-Dollar bereitstellen. Unter den beteiligten Firmen befindet sich auch AT&T als möglicher Technikpartner.

Artikel veröffentlicht am ,

Streamingdienste wie Gaikai oder Onlive könnten den Markt für Computerspiele umkrempeln - und offenbar sehen das auch große amerikanische Unternehmen so. Jetzt hat Onlive eine Finanzierungsrunde abgeschlossen und dabei nach Einschätzung von Analysten mehrere hundert Millionen US-Dollar gesammelt. Insgesamt soll Onlive deutlich über 500 Millionen US-Dollar bekommen haben - die Firma selbst nennt keine Zahlen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin

Zu den neuen Investoren gehören unter anderem AT&T, Warner Bros. und Autodesk. "Sie erkennen nicht nur den Wert insbesondere von Onlive, sondern verstehen auch die Bedeutung dessen, was wir machen, um eine massive Veränderung im Vertrieb interaktiver Unterhaltung auszulösen", kommentierte Steve Perlman, Chef und Gründer von Onlive. Die Beteiligung von AT&T an der Finanzierungsrunde erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Konzern auf irgendeine Art in die technische Infrastruktur von Onlive involviert sein wird.

Onlive will ermöglichen, dass High-End-Spiele mit allen Details selbst auf vergleichsweise langsamen Netbooks in der Auflösung 1.280 x 720 Pixel laufen. Nötig dazu sind angeblich nur eine schnelle Internetverbindung sowie an TV-Geräten eine Set-Top-Box, die für die Decodierung der Daten zuständig ist und den Anschluss von Controllern sowie USB-Maus oder -Tastatur erlaubt. Auf Windows-PC oder Mac reicht ein Browser-Plug-in. Anfang September 2009 hatte Onlive den Start eines geschlossenen Betatests in den USA bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 199,90€

Alternativ... 30. Sep 2009

Klingt logisch. Ausgezeichnet...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. ADAC Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten
  2. Solaris Mailand schafft 250 Elektrobusse an
  3. BYD und Alexander Dennis London bekommt erste Elektro-Doppeldecker

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Versicherung Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
  3. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

    •  /