Abo
  • Services:

Barrelfish - freies OS von Microsoft und der ETH Zürich

Multikernel als Antwort auf heterogene Systeme mit immer mehr Prozessorkernen

Mit Barrelfish haben Microsoft und die ETH Zürich eine erste Version ihres Betriebssystems für zukünftige Hardwaregenerationen unter einer BSD-Lizenz veröffentlicht. Dabei schlagen die Forscher einen radikal neuen Weg beim Design des Betriebssystems ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft beschäftigt sich in verschiedenen Projekten mit der Zukunft von Betriebssystemen. Dazu zählen unter anderem die Projekte Singularity und Helios sowie das BrowserOS Gazelle. Zusammen mit der ETHA Zürich haben Forscher von Microsoft Research unter dem Namen Barrelfish ein weiteres Betriebssystem veröffentlicht, mit dem erforscht werden soll, wie Betriebssysteme für künftige Hardwaregenerationen aufgebaut sein sollten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Barrelfish wurde von Grund auf neu geschrieben, fast komplett in C und Assembler. Es läuft auf 64-Bit-fähigen x86-Prozessoren und soll helfen, Fragen hinsichtlich des Designs zukünftiger Betriebssysteme zu beantworten. Vor allem Fragen der Skalierbarkeit mit steigender Zahl von Prozessorkernen und die zunehmende Heterogenität von Systemen nennen die Forscher als große Herausforderungen.

Einige der in Barrelfish umgesetzten Ideen erinnern an Microsofts Projekt Helios: So fassen die Forscher bei Barrelfish das Betriebssystem als verteiltes System funktionaler Einheiten auf, die über explizite Nachrichten miteinander kommunizieren. Statt nacheinander geteilte Datenstrukturen zu manipulieren, sollen die einzelnen Teile des Systems miteinander Nachrichten austauschen.

Dazu haben die Forscher ein hardwareneutrales Multikernel-Modell entwickelt, bei dem jeder CPU-Kern nur auf seinen eigenen Speicher zugreift, abgesehen vom geteilten Speicher des Nachrichtensystems. Ihre Designideen und deren Implementierung in Barrelfish beschreiben die Forscher in ihrem Aufsatz The Multikernel: A new OS architecture for scalable multicore systems. Barrelfish selbst steht in einer ersten Version unter barrelfish.org zum Download bereit. Es ist unter einer BSD-Lizenz frei verfügbar, ihm fehlen aber viele wesentliche Aspekte eines Betriebssystems. Es dient ausschließlich zu Forschungszwecken.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 9,99€
  2. 23,99€
  3. 5,99€
  4. (-87%) 1,25€

Dr. Who 04. Mai 2010

Apple hat es doch mit Darwin genauso gemacht.

MusIcLover XL 04. Okt 2009

Ich kann Dir sagen, warum das so ist. Was die Leute halt am allerliebsten machen, wofür...

Der Kaiser! 01. Okt 2009

Es ist eine nicht ganz geläufige Abkürzung. Es wäre schön gewesen du hättest sie...

Baumschüler 01. Okt 2009

Wenn du den Mann schon als "Konifere" bezeichnest, ist "Tannenbaum" aber doch angebrachter

Der Kaiser! 01. Okt 2009

Ist nocht nicht fertig. :(


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /