Lufthansa: Computerprobleme legen Teile der Flotte lahm (U.)

Wegen Problemen mit dem Check-in-System lassen sich Sitze nicht immer verteilen

Die Lufthansa hat derzeit massive Schwierigkeiten, ihre Flüge abzufertigen. Das Computersystem, das für das Check-in-Prozedere verantwortlich ist, funktioniert nicht mehr. Das hat weltweite Auswirkungen und dürfte auch den Betrieb anderer Fluggesellschaften beeinflussen.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit mehreren Stunden streikt das Computersystem der Lufthansa und lässt weltweit Flugzeuge nicht starten. Passagiere können weder Gepäck aufgeben noch einchecken. Vermutlich zwischen 3 und 4 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit ist das Computersystem zusammengebrochen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Zeitfracht GmbH, Stuttgart
  2. Product Owner (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
Detailsuche

Besonders problematisch ist der Ausfall des Check-in-Systems bei Flügen, die zum Teil mit bereits registrierten Fluggästen vorbereitet wurden. Mittendrin brach das Check-in-System ab. Ein Teil der Fluggäste wartet am Flugsteig und ist zum Einstieg bereit, während der Rest noch am Schalter auf einen Sitzplatz wartet. Das betrifft unter anderem Langstreckenflüge.

Besonders trifft es derzeit Fluggäste in Los Angeles. Dort soll ein fast vollbesetzter Flieger auf den Abflug warten. Er darf aber nicht abfliegen. Auch in San Francisco wartet ein Flieger am Gate auf den Abflug. Hier ist es noch nicht zum Boarding gekommen und viele Fluggäste haben noch keine Bordkarte.

In Deutschland hat Lufthansa verschiedenen Twitter-Nutzern zufolge angefangen, Bordkarten per Hand auszufüllen und Sitzplätze ohne Computersystem zuzuweisen.

Um 7:30 Uhr soll laut Lufthansa das System wieder hochgefahren werden. Wie Lufthansa um etwa 7 Uhr mitteilte, haben die Techniker das Problem nun lokalisieren können und arbeiten am Neustart des Systems. Ab diesem Zeitpunkt können die Fluggäste wieder eingecheckt werden und Passagiere können in bisher nicht gestartete Flieger einsteigen.

Das Chaos dürfte auch Auswirkungen auf andere Fluggesellschaften haben, da Flugzeuge der Lufthansa nicht mehr in ihren Zeitvorgaben bleiben. Wenn eine große Fluggesellschaft ihre Flotte nicht vom Boden bekommt, blockieren Flugzeuge Flugsteige, so dass andere Flieger auf dem Vorfeld umgeleitet werden müssen. Außerdem werden die Startbahnen zu anderen Zeiten als vorgesehen belastet.

Eine offizielle Stellungnahme von Lufthansa liegt derzeit nicht vor.

Nachtrag vom 30. September 2009, 7:37 Uhr:

Die Lufthansa teilte auf Nachfrage mit, dass die Fluggesellschaft flottenweit mit einer Verspätung von durchschnittlich einer Stunde rechnet. Wann das Computersystem wieder einsatzfähig ist, konnte die Pressestelle nicht sagen.

Nachtrag vom 30. September 2009, 8:45 Uhr:

Um 8:30 Uhr fuhr das System wieder hoch, ist aber seit 8:40 Uhr erneut nicht mehr ansprechbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

bakagaijin 01. Okt 2009

Nja, ich glaube die Unisys Beratern haben die Verschwiegenheitserklärung auch nicht...

as (Golem.de) 01. Okt 2009

dito. Ich war im selben Flieger. ;) Die Lufthansa-Leute wussten nicht, welche Plätze...

Adrian42 30. Sep 2009

Thumbs Up! Meine Meinung ;-)

HighFly 2.6.32 30. Sep 2009

Klar dass sie Probleme haben! Wird mir bei jedem Flughafenbesuch bewusst: Irgendwelche...

Snob 30. Sep 2009

den Individualverkehr - wenn man ihn sich leisten kann. :)



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /