Abo
  • Services:

TV-Live-Streaming auf das iPhone

Kombiprodukt von Elgato verbindet heimischen Mac und iPhone

Mit dem iPhone oder dem iPod touch fernsehen - das geht mit der EyeTV App von Elgato. Im heimischen Mac muss dazu ein Fernsehtuner vom Elgato stecken und die neue Desktopsoftware EyeTV 3.2 laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das mobile TV-Vergnügen ist eine Streaminganwendung. Sie versorgt vom Rechner zu Hause aus das iPhone und den iPod touch mit den Fernsehbildern. Der Empfang ist nur über WLAN möglich.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln

Sämtliche Funktionen der iPhone-App können im heimatlichen WLAN und auch in fremden WLANs genutzt werden. Damit das funktioniert, bietet Elgato den kostenlosen Dienst My EyeTV an, der die Vermittlung der Daten vom Mobilgerät zum Mac übernimmt. Im lokalen WLAN-Netzwerk funktioniert die Kopplung über Bonjour.

Über die EyeTV-App kann nicht nur das Liveprogramm gesehen und Sender gewechselt werden. Auch aufgenommene Sendungen lassen sich abspielen. Das Programm dient auch zum Programmieren des Videorekorders am Mac und bietet Einblick in den elektronischen Programmführer.

Das Streaming erfolgt über HTTP und setzt auf dem Mobilgerät iPhone OS 3.x voraus. Live-Streaming erfordert auf Seiten des Macs mindestens einen Intel Core 2 Duo.

Im Praxistest von Golem.de waren Bild und Ton im lokalen WLAN von guter Qualität. Mit einem Schieberegler kann die Bildqualität der verfügbaren Bandbreite angepasst werden, falls unterwegs der WLAN-Empfang schlechter ist.

Wer Elgatos Videoencoder Turbo.264 HD besitzt, kann das Live-Fernsehsignal per "adaptive streaming" übertragen. Dabei wird das Bild bei schwankenden Netzwerkbandbreiten automatisch angepasst. Einen Kritikpunkt gibt es dennoch: Durch die fehlende Sendersuche wird gerade bei reichhaltigen Programmbelegungen die Auswahl stark erschwert.

Die EyeTV App kostet 3,99 Euro.

EyeTV 3.2 steht als kostenloses Update für Benutzer von EyeTV 3 zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

interessierter... 30. Sep 2009

Ohne VDR genau zu kennen (nutze MythTV) hört sich das für mich danach an als ob Du mal...

GhGh 30. Sep 2009

Ich kann nur ORB empfehlen. Läuft unter Windows, und gibt ausgewählte Medienordner frei...

Timsel 30. Sep 2009

Weißt Du wie teuer die sind???

jake 30. Sep 2009

die kernfunktionen laufen gut, auch wenn die übertragung mal stottert oder in 2x-tempo...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /