Abo
  • Services:

Open Android Alliance will komplett freies Android

Closed-Source-Applikationen sollen ersetzt werden

Das Projekt Open Android Alliance will Android-Versionen entwickeln, in denen keine Closed-Source-Applikationen mehr enthalten sind. Das Projekt ist eine Reaktion auf Googles Vorgehen gegen das CyanogenMod-Projekt. Entsprechende Google-Applikationen sollen durch Open-Source-Programme ersetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Open Android Alliance will Applikationen wie Google Mail, Google Maps oder Google Talk durch eigene Applikationen ersetzen, damit künftig keine Closed-Source-Software mehr in Android steckt. Das CyanogenMod-Projekt hat mittlerweile angekündigt, nur noch angepasste Android-Versionen ohne Google-Applikationen bereitstellen zu wollen. Mit einem Werkzeug sollen Besitzer eines Android-Smartphones die betreffenden Google-Applikationen vorher sichern und nach der Einspielung einer modifizierten Android-Version wieder installieren können.

Diesen Aufwand will Open Android Alliance in der Zukunft umgehen. Dafür müssen aber alle Closed-Source-Applikationen aus Android entfernt werden. Derzeit läuft die Diskussion, welche Austauschmöglichkeiten bereits vorhanden sind und welche Ersatzsoftware erst noch programmiert werden muss.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

bierbauch 30. Sep 2009

Ja, für das aufspielen des CyanogenMod ist es u.A. notwendig das Telefon zu rooten...

MadMike77 30. Sep 2009

Google hat ganz klar gesagt, dass Android Opensource ist aber ihre Apps nicht. Ende der...

Anonymer Autor 29. Sep 2009

1. Der Freerunner ist noch nicht tot (sieht aber wirklich schrecklich aus) http://www...

sn4fu 29. Sep 2009

Offizieller Grundungstermin 23.5.? Hail Google! All Hail Android!

Android 29. Sep 2009

Hätte von mir sein können!


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /