Abo
  • Services:

Satellite T110 und T130 - Notebooks im Netbook-Format

Kompakte Toshiba-Notebooks mit 11,6- und 13,3-Zoll-Display

Toshiba bringt zwei kompakte Notebookmodelle auf den Markt: das Satellite T110 mit einem 11,6 Zoll großen Display und das Satellite T130 mit einem 13,3-Zoll-Display. Sie wiegen rund 1,6 beziehungsweise 1,8 kg und sollen sich durch eine lange Akkulaufzeit auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Betrachtet man ihr Format, so konkurrieren Toshibas neue Satellite-Notebooks mit Netbooks. Statt Intels Atom-Prozessor kommen aber Core-, Pentium- oder Celeron-Prozessoren in Ulta-Low-Voltage-Varianten zum Einsatz, die etwas mehr Rechenleistung bieten als Intels Netbook-Prozessoren. Zur Auswahl stehen beim T130 die CPUs Core Solo SU3500, Pentium Dual Core SU4100, Pentium Single Core SU2700 und Celeron Single Core 743. Das T110 wird nur mit einem Pentium Single Core SU2700 oder Celeron Single Core 743 angeboten.

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Rodenstock GmbH, München

Die Displayauflösung bei beiden Modellen beträgt 1.366 x 768 Pixel, wobei jeweils ein mit LEDs hintergrundbeleuchtetes Display zum Einsatz kommt. Festplatten bietet Toshiba mit bis zu 500 GByte an, der maximale Speicherausbau mit DDR3-Speicher (800 MHz) liegt beim T110 bei 4 GByte, beim T130 bei 8 GByte.

WLAN unterstützen die Geräte nach 802.11a/b/g/n mit einer Diversity-Antenne. Bluetooth wird in der Version 2.1 + EDR unterstützt. Optional kann zudem ein UTMS-Modul integriert werden. Darüber hinaus verfügen die neuen Toshiba-Notebooks jeweils über einen 5-in-1-Speicherkartenleser und drei USB-2.0-Ports, wovon einer mit USB Sleep & Charge ausgestattet ist.

Zudem integriert Toshiba ein multitouchfähiges Touchpad.

Das Satellite T110 bringt knapp 1,6 kg auf die Waage, ist etwa 22,2 mm dick und soll mit 6-Zellen-Akku bis zu 9 Stunden Laufzeit erreichen. Das mit 1,8 kg etwas schwerere und mit 24,9 mm auch dickere Modell T130 soll mit einem 6-Zellen-Akku maximal 11 Stunden durchhalten.

Toshiba will seine Satellite-T-Serie in Carbonschwarz im vierten Quartal 2009 in Deutschland auf den Markt bringt, als Betriebssystem kommt dann Windows 7 in der Home-Version zum Einsatz. Zudem sind entsprechende Pro-Modelle für Geschäftskunden geplant. Preise nannte Toshiba nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Michl 30. Sep 2009

Kann dir nur zu 100% zustimmen :-)

woIst_GPS_DVBT 30. Sep 2009

Spiegeldisplay? Oder kein Spiegeldisplay? Und Preis währen interessant gewesen. Und warum...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /