Abo
  • Services:

Satellite T110 und T130 - Notebooks im Netbook-Format

Kompakte Toshiba-Notebooks mit 11,6- und 13,3-Zoll-Display

Toshiba bringt zwei kompakte Notebookmodelle auf den Markt: das Satellite T110 mit einem 11,6 Zoll großen Display und das Satellite T130 mit einem 13,3-Zoll-Display. Sie wiegen rund 1,6 beziehungsweise 1,8 kg und sollen sich durch eine lange Akkulaufzeit auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Betrachtet man ihr Format, so konkurrieren Toshibas neue Satellite-Notebooks mit Netbooks. Statt Intels Atom-Prozessor kommen aber Core-, Pentium- oder Celeron-Prozessoren in Ulta-Low-Voltage-Varianten zum Einsatz, die etwas mehr Rechenleistung bieten als Intels Netbook-Prozessoren. Zur Auswahl stehen beim T130 die CPUs Core Solo SU3500, Pentium Dual Core SU4100, Pentium Single Core SU2700 und Celeron Single Core 743. Das T110 wird nur mit einem Pentium Single Core SU2700 oder Celeron Single Core 743 angeboten.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, Augsburg
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Die Displayauflösung bei beiden Modellen beträgt 1.366 x 768 Pixel, wobei jeweils ein mit LEDs hintergrundbeleuchtetes Display zum Einsatz kommt. Festplatten bietet Toshiba mit bis zu 500 GByte an, der maximale Speicherausbau mit DDR3-Speicher (800 MHz) liegt beim T110 bei 4 GByte, beim T130 bei 8 GByte.

WLAN unterstützen die Geräte nach 802.11a/b/g/n mit einer Diversity-Antenne. Bluetooth wird in der Version 2.1 + EDR unterstützt. Optional kann zudem ein UTMS-Modul integriert werden. Darüber hinaus verfügen die neuen Toshiba-Notebooks jeweils über einen 5-in-1-Speicherkartenleser und drei USB-2.0-Ports, wovon einer mit USB Sleep & Charge ausgestattet ist.

Zudem integriert Toshiba ein multitouchfähiges Touchpad.

Das Satellite T110 bringt knapp 1,6 kg auf die Waage, ist etwa 22,2 mm dick und soll mit 6-Zellen-Akku bis zu 9 Stunden Laufzeit erreichen. Das mit 1,8 kg etwas schwerere und mit 24,9 mm auch dickere Modell T130 soll mit einem 6-Zellen-Akku maximal 11 Stunden durchhalten.

Toshiba will seine Satellite-T-Serie in Carbonschwarz im vierten Quartal 2009 in Deutschland auf den Markt bringt, als Betriebssystem kommt dann Windows 7 in der Home-Version zum Einsatz. Zudem sind entsprechende Pro-Modelle für Geschäftskunden geplant. Preise nannte Toshiba nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Michl 30. Sep 2009

Kann dir nur zu 100% zustimmen :-)

woIst_GPS_DVBT 30. Sep 2009

Spiegeldisplay? Oder kein Spiegeldisplay? Und Preis währen interessant gewesen. Und warum...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /