Abo
  • Services:

Satellite T110 und T130 - Notebooks im Netbook-Format

Kompakte Toshiba-Notebooks mit 11,6- und 13,3-Zoll-Display

Toshiba bringt zwei kompakte Notebookmodelle auf den Markt: das Satellite T110 mit einem 11,6 Zoll großen Display und das Satellite T130 mit einem 13,3-Zoll-Display. Sie wiegen rund 1,6 beziehungsweise 1,8 kg und sollen sich durch eine lange Akkulaufzeit auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Betrachtet man ihr Format, so konkurrieren Toshibas neue Satellite-Notebooks mit Netbooks. Statt Intels Atom-Prozessor kommen aber Core-, Pentium- oder Celeron-Prozessoren in Ulta-Low-Voltage-Varianten zum Einsatz, die etwas mehr Rechenleistung bieten als Intels Netbook-Prozessoren. Zur Auswahl stehen beim T130 die CPUs Core Solo SU3500, Pentium Dual Core SU4100, Pentium Single Core SU2700 und Celeron Single Core 743. Das T110 wird nur mit einem Pentium Single Core SU2700 oder Celeron Single Core 743 angeboten.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Reutlingen, Freiburg
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

Die Displayauflösung bei beiden Modellen beträgt 1.366 x 768 Pixel, wobei jeweils ein mit LEDs hintergrundbeleuchtetes Display zum Einsatz kommt. Festplatten bietet Toshiba mit bis zu 500 GByte an, der maximale Speicherausbau mit DDR3-Speicher (800 MHz) liegt beim T110 bei 4 GByte, beim T130 bei 8 GByte.

WLAN unterstützen die Geräte nach 802.11a/b/g/n mit einer Diversity-Antenne. Bluetooth wird in der Version 2.1 + EDR unterstützt. Optional kann zudem ein UTMS-Modul integriert werden. Darüber hinaus verfügen die neuen Toshiba-Notebooks jeweils über einen 5-in-1-Speicherkartenleser und drei USB-2.0-Ports, wovon einer mit USB Sleep & Charge ausgestattet ist.

Zudem integriert Toshiba ein multitouchfähiges Touchpad.

Das Satellite T110 bringt knapp 1,6 kg auf die Waage, ist etwa 22,2 mm dick und soll mit 6-Zellen-Akku bis zu 9 Stunden Laufzeit erreichen. Das mit 1,8 kg etwas schwerere und mit 24,9 mm auch dickere Modell T130 soll mit einem 6-Zellen-Akku maximal 11 Stunden durchhalten.

Toshiba will seine Satellite-T-Serie in Carbonschwarz im vierten Quartal 2009 in Deutschland auf den Markt bringt, als Betriebssystem kommt dann Windows 7 in der Home-Version zum Einsatz. Zudem sind entsprechende Pro-Modelle für Geschäftskunden geplant. Preise nannte Toshiba nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Michl 30. Sep 2009

Kann dir nur zu 100% zustimmen :-)

woIst_GPS_DVBT 30. Sep 2009

Spiegeldisplay? Oder kein Spiegeldisplay? Und Preis währen interessant gewesen. Und warum...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /