Abo
  • Services:

Warhammer Online kommt für MacOS

Spieler mit einem Account bekommen den Mac-Client kostenlos

Bislang ist das MMORPG Warhammer Online nur für Windows-PC verfügbar - jetzt kündigen Electronic Arts und Mythic Entertainment eine Version für Apple-Rechner an. Wer bereits über einen Account des Spiels verfügt, bekommt den Client kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab 28. Oktober 2009 gibt es von Warhammer Online auch eine Version für MacOS, so Electronic Arts. Sie ist nur als Download für rund 20 US-Dollar über die Webseite Gametreeonline.com verfügbar und enthält 30 Tage Spielzeit. Spieler, die schon einen WO-Account besitzen, bekommen den Client kostenlos. Auf einer vom Entwicklerteam Mythic eingerichteten Seite steht außerdem ab sofort eine auf zehn Tage Laufzeit beschränkte Betaversion des Apple-Clients bereit. Anschließend fallen die gleichen monatlichen Abogebühren an wie bei der Fassung für Windows-PC, die abhängig von der erworbenen Spieldauer bei rund 13 Euro im Monat liegt.

 

Warhammer Online ist im September 2008 weltweit an den Start gegangen. Nach einer erfolgreichen Anfangsphase mit vielen Spielern kämpft das Programm derzeit ums Überleben, weil die Anzahl der Abonnenten stark zurückgegangen ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis (Bethesda-Account nötig)
  2. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  3. 76,57€
  4. 59,99€ (bei otto.de)

Hu Kaers 02. Okt 2009

Interessant, wo Du diese Zahlen her hast ... aus der Computer BILD ?

Macnerd 30. Sep 2009

Sehr konstruktiv, danke für deinen Beitrag.

NixWAR 29. Sep 2009

Die Beta gibts ja schon ne Weile, hatte das damals installiert, das Zeugs runtergeladen...

harmless 29. Sep 2009

Jetzt wo die Abozahlen schon wieder am Fallen sind soll ich mir das neu kaufen? Och nö...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /