• IT-Karriere:
  • Services:

Torque 3D - 3D-Engine für PC, Konsolen, iPhone und Browser

Spieleengine unterstützt PC, Mac, Xbox 360, Wii, iPhone und Browser

Garagegames hat nach einer sechsmonatigen Betaphase seine 3D-Spieleengine Torque 3D in der Version 1.0 veröffentlicht. Damit lassen sich Spiele für PC, Mac, Xbox 360, Wii und iPhone sowie diverse Webbrowser entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Engine für ein breites Portfolio an Plattformen, das ist die Idee hinter Torque 3D. Entwickler sollen ihre Projekte so ohne großen Aufwand auf möglichst vielen Geräten anbieten können. Auch Spiele, die im Browser laufen, lassen sich damit realisieren.

 

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart

Der in Torque 3D verwendete Deferred Renderer basiert auf Wolfgang Engels Light-Pre-Pass-Modell und unterstützt unter anderem dynamische Lichteffekte pro Pixel, normales und Parallax-Occlusion-Mapping sowie HDR. Dabei sollen sich hunderte von Lichtquellen und globale Echtzeitschatten für jedes einzelne Objekt in einer Szene realisieren lassen.

Torque 3D kommt auch mit einem C++-Physik-API daher, das sich mit den Physik-Bibliotheken anderer Hersteller nutzen lässt. Unter Windows wird PhysX unterstützt. Ähnlich funktioniert das Sound-API, wobei standardmäßig OpenAL genutzt wird, aber auch andere Bibliotheken wie FMOD verwendet werden können.

Dank Collada-Import kann Torque 3D-Modelle aus den meisten 3D-Anwendungen übernehmen und dank Live Asset Update automatisch auf dem aktuellen Stand halten, auch wenn sie mit anderen Tools bearbeitet werden.

 

Projekte können mit Hilfe von Publishing-Pfaden für verschiedene Plattformen angeboten werden. Das umfasst derzeit PC, Mac, Xbox 360, Wii und iPhone sowie das Web. Dabei werden Internet Explorer, Firefox, Safari und Chrome unterstützt.

Lizenziert wird Torque 3D im Quelltext, so dass Entwickler sie den eigenen Bedürfnissen anpassen und sie erweitern können. Mehrere hundert Erweiterungen gibt es schon jetzt zum Download, darunter auch die Erweiterung Purelight.

Torque 3D steht für Linux, Windows und MacOS X bereit und wird in einer Professional- und einer Studioversion angeboten. Die Version Torque 3D Professional kostet 1.000 Euro und ist auf Projekte mit maximal 250.000 US-Dollar Umsatz pro Jahr beschränkt. Preise für die Studioversion nennt Garagegames auf Anfrage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3.999€ (statt 4.699€)
  2. 74,99€ (Bestpreis)
  3. 249€ (Bestpreis)
  4. (u. a. HyperX Fury Black RGB DIMM 16GB DDR4-3200 Kit für 91,90€, Razer Naga Trinity Gaming-Maus...

JohnFrankHead 19. Apr 2010

....achja, ich vergass, die 'C4 Engine' steht bei uns auch noch zur Diskussion...

spyro 15. Okt 2009

Meint der Autor möglicherweise "Normal Mapping", also das Abbilden des senkrechten...

Yannick 30. Sep 2009

Ich glaube du hast da was nicht ganz verstanden. Mit der vorgestellten Engine kannst du...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /