Abo
  • Services:

Phase One 645DF mit Blitzsynchronisation von 1/1600 Sekunden

Kameragehäuse kostet rund 5.100 Euro

Phase One hatte mit der 645DF eine digitale Mittelformatkamera vorgestellt, die auf Blitzsynchronisationszeiten von bis zu 1/1.600 Sekunde kommen soll. Die Kamera kann mit digitalen Rückteilen von Phase One, Leaf und Mamiya benutzt werden. Die Kamera wurde im März 2009 angekündigt - nun steht das Auslieferungsdatum fest.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Kameras werden meist im Bereich der Studio- oder Landschaftsfotografie eingesetzt und erreichen bei entsprechenden Rückteilen die hier erforderlichen hohen Auflösungen. Die 645DF kann sowohl mit Schlitz- als auch Zentralverschluss-Objektiven arbeiten.

Phase One 645
Phase One 645
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Köln

Die schnelle Blitzsynchronisation erlaubt es, Fotos mit sehr schnellen Belichtungszeiten mit Blitzunterstützung zu machen. Die Synchronisation von Verschluss und Blitzzündung reichen bei normalen Spiegelreflexkameras bis zu 1/250 oder 1/500 Sekunden. Nur mit Tricks wie mehreren kurzen und schwächeren Blitzen hintereinander können hier andere Synchronzeiten erzielt werden.

Die neue Phase-One-Kamera ist zudem mit Speicherplätzen ausgestattet, mit denen Parameterzusammenstellungen aufgerufen werden können. So können zum Beispiel Einstellungen für Porträtfotografie, Produktaufnahmen oder Landschaftsaufnahmen gespeichert und wieder aufgerufen werden.

Die Bedienknöpfe der Kamera sollen sich besser erfühlen lassen. Mit frei definierbaren Bestätigungstönen zum Bespiel für den Autofokus soll die Bedienung leichter werden. Im Bereich der normalen Spiegelreflexkameras sind diese Eigenschaften üblich, bei Mittelformatkameras fehlen diese Ergonomiefunktionen häufig. Ein neuer Sucher mit Gummikappe soll den Einfall von Fremdlicht verhindern.

Neben der Kamera stellt Phase One auch drei neue Objektive mit Brennweiten von 55, 80 und 110 mm vor, die alle eine Anfangsblendenöffnung von F 2,8 und einen Zentralverschluss aufweisen. Sie sind für Mittelformatkameras wie die Phase One 645DF gedacht. Phase One hat bei der Kamera und den Objektiven mit Mamiya und Schneider Kreuznach zusammengearbeitet. Mamiya Digital Imaging wird die Kamera auch selbst unter eigenem Namen anbieten.

Die Phase One 645DF soll rund 5.100 Euro kosten und im letzten Quartal 2009 erscheinen. Zu dem Preis kommen noch die Kosten für das digitale Rückteil und die Objektive dazu. Die neuen Objektive kosten ab 2.140 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

tmpZonk 29. Sep 2009

stimmt natuerlich eine gebrauchte waer auch klasse, dann kannst echt gleich im...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /