Abo
  • IT-Karriere:

Intel - 1 Million IOPs mit SSDs

PCIe-Karten mit Flash-Speicher in der Entwicklung

IDF

Intel arbeitet an einer auf Flash-Speicher basierenden Speicherlösung in Form von PCIe-Karten, die 1 Million IOPs erreichen soll. Wie sich das mit Standard-SSDs umsetzen lässt, zeigte Intel-Ingenieur Bhaskar Gowda auf dem IDF.

Artikel veröffentlicht am ,

Intels Pläne für eine Flash-Storage-Lösung in Form von PCIe-Karten erwähnt Gowda eher nebensächlich in einem Blogeintrag. Ähnliche Lösungen gibt es unter anderem von ioDrive oder OCZ. Da der SATA-Bus als Flaschenhals entfällt, lassen sich deutlich schnellere Lösungen bauen.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Aber es geht auch billiger, wie Intel-Ingenieur Gowda zeigt. Er hat ein System zusammengestellt, das mit Standard-SSDs von Intel 1 Million I/Os pro Sekunde (IOPs) erreicht. Es basiert auf zwei Xeon-Prozessoren der Serie 5500, die auf Intels Serverboard S5520UR stecken, sowie dem Host-Bus-Adapter LSI 9210-8i. Hinzu kommen 28 SSDs aus Intels aktueller Serie X25-M (Postville) mit 160 GByte.

Das System zeigte Gowda auf dem Intel Developer Forum (IDF) in der letzten Woche. Es erreichte dauerhaft 1 Million IOPs mit einer durchschnittlichen Latenz von 0,88 ms bei einer CPU-Auslastung von 80 bis 85 Prozent. Gemessen wurde die Leistung mit Iometer, als Betriebssystem kam Windows Server 2008.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)

Billabongggg 28. Okt 2009

Woher kriegt man Ihr "Rauchzeug" - was für ein abgefahrener Trip... Wohl die Wahl nicht...

Zwergli 28. Sep 2009

Die Anzahl der IO Operationen kann man schlecht pauschal in eine Transferrate umrechnen...

Trem0s 28. Sep 2009

die PCIe karten müssen bei intel ja extrem teuer sein, wenn die 'es geht auch billiger...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /