Abo
  • Services:

Raumsonden finden Wasser auf dem Mars und dem Mond

Eis unter der Marsobfläche, Wassermoleküle an den Mondpolen

Forschungssonden der amerikanischen Weltraumbehörde Nasa haben Spuren von Wassereis auf dem Mars und dem Mond entdeckt. Auf dem Mars befand sich das gefrorene Wasser direkt unter der Oberfläche. Meteoriten hatten es freigelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) entdeckte das Eis an fünf Stellen auf der Nordhalbkugel des Nachbarplaneten. Das Eis befand sich direkt unter der Oberfläche. Entdeckt wurde das Eis, weil Meteoriten Krater auf der Marsoberfläche hinterlassen und so das Eis freigelegt hatten. Es ist zwar nicht der erste Fund von Wassereis auf dem Mars. Das bisher gefundene Eis befand sich jedoch tiefer im Boden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München

In einigen der Krater erschien das Eis als heller Fleck auf der dunkleren Oberfläche. Die Flecken wurden in den folgenden Wochen jedoch dunkler - ein Anzeichen dafür, dass das Wasser in die dünne Marsatmosphäre verdunstete. Überraschend war der Fundort etwa auf halbem Weg zwischen dem Nordpol und dem Äquator - so weit südlich war bisher noch kein Wasser auf dem Mars gefunden worden.

Die Instrumente des MRO analysierten, dass das Wasser einen Reinheitsgrad von 99 Prozent hatte. Der Wasserfund so weit im Süden des Mars lässt nach Angaben der Wissenschaftler neue Schlüsse auf das frühere Klima des Planeten zu. "Das Eis ist ein Überbleibsel eines feuchteren Klimas, das hier vielleicht noch vor wenigen tausend Jahren geherrscht hat", erklärte Shane Byrne von der Universität des US-Bundesstaates Arizona in Tucson. Bayne gehört zu dem Team, das die hochauflösende Kamera des Orbiters, das High Resolution Imaging Science Experiment (HiRISE), bedient.

Die Wissenschaftler um Byrne haben ihre Entdeckung in der aktuellen Ausgabe des US-Fachmagazins Science beschrieben.

Eis auf dem Mond

Doch nicht nur auf dem Nachbarplaneten, auch auf dem direkten Begleiter der Erde haben die Raumsonden Wassereis ausgemacht: Drei Sonden fanden an den Polen des Mondes Spuren von Wasser und Hydroxyl - das ist ein Molekül, das aus einem Wasserstoff und einem Sauerstoffatom besteht.

"Wenn wir von Wasser auf dem Mond sprechen, meinen wir keine Seen, Ozeane oder auch nur Pfützen. Wasser auf dem Mond heißt Wasser- und Hydroxcylmoleküle, die mit Stein- und Staubmolekülen speziell in den oberen Millimetern der Mondoberfläche interagieren", sagte Carle Pieters von der Brown Universität in Providence im US-Bundesstaat Rhode Island. Brown gehört zu dem Team, das die Daten des Instruments Moon Mineralogy Mapper (M3) auswertet. M3 umkreist den Mond seit Oktober 2008 an Bord der indischen Sonde Chandrayaan-1.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XB241Hbmipr für 299€ statt 364,90€ im Vergleich)

m9898 22. Jun 2012

Soll jetzt extra für solche Dämlichkeiten eine Raumsonde auf den Mond geschickt werden?

blubbers 29. Sep 2009

2 Grad wärmer im Jahresmittel ist eine Katastrope für die Ökospähre! Die 2 Grad waren...

sosohoho 29. Sep 2009

Wie gesagt, Deine Aussage ist falsch und das steht auch in dem von Dir zitierten Text...

Tantalus 29. Sep 2009

Dafür ist der Flug sauteuer... :-/ Gruß Tantalus

MarsPhotoJournal 29. Sep 2009

Achso Doom 3 aus dem Gesichtspunkt betrachtet dann ja - hoffen wir das die Erforschung...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /