Abo
  • IT-Karriere:

Doggydata - USB-Stick für Hunde

K&P Electronic will Hunden ihre Daten umhängen

Die Firma K&P Electronic bietet einen USB-Stick speziell für Hunde an. Dieser steckt in einem Silikon- oder wasserdichten Edelstahlgehäuse und kommt mit spezieller Software daher.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem USB-Stick für Hunde sollen Hundebesitzer alle wichtigen und relevanten Daten ihres Tieres erfassen können. Sollte der Hunde einmal entlaufen sein, können Finder die Daten am PC auslesen und die Besitzer kontaktieren, so die Idee. Das funktioniert aber auch mit einer entsprechenden Marke oder einem Zettel im Halsband.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Doggydata bietet aber mehr Platz, um neben Name und Adresse auch die Krankengeschichte, Medikamentenunverträglichkeiten, Operationen und den Impfstatus zu erfassen. Dazu ist eine entsprechende Software auf dem Stick installiert, die allerdings nur unter Windows läuft.

Doggydata wird für 19 Euro angeboten, Angaben zur Speicherkapazität macht der Hersteller nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 64,90€ (Bestpreis!)

Doggydaddy 05. Feb 2010

Hehe: Unser doggyDATA war zusammen mit dem Halsband unter dem Schnee begraben, jetzt wo...

Snooooooopy 30. Sep 2009

Höhö!

anonüma 29. Sep 2009

"in einem Silikon- oder wasserdichten Edelstahlgehäuse" ... lol? Bitte was? Ein...

beschränkt 28. Sep 2009

-------------------------------------------------------------------------------- Und...

finefin 28. Sep 2009

"Sollte der Hunde einmal entlaufen sein, können Finder die Daten am PC auslesen und die...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /