• IT-Karriere:
  • Services:

Handy analysiert Golfschwung

Fujitsu entwickelt Golf-Schwung-Analyse für Smartphones

Zusammen mit Kajiro Watanabe und seinem Sensing Control Lab hat Fujitsu ein System entwickelt, um den Schwung von Golfspielern zu analysieren. Sie setzen dabei auf ein Mobiltelefon, das mit speziellen Bewegungssensoren ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Als erste kommerzielle Anwendung der von Sensing Control und Fujitsu entwickelten Technik kommt das Programm "ETGA Swing Lesson" auf den Markt, eine Applikation für Mobiltelefone. Sie nutzt ins Telefon integrierte 3D-Bewegungssensoren. Während ein Golfer seinen Schwung ausführt, messen die Sensoren in dem am Handgelenk befestigten Telefon Neigung und Rotation, um daraus Bewegungsmuster zu berechnen.

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Insgesamt werden dabei 16 Schlüsselpunkte im Golfschwung ausgewertet. Nutzer können zwischen drei Schlägerkategorien auswählen: Driver, Eisen und kurze Eisen. Auf Basis der Ergebnisse gibt die Software im Namen von Profigolfer Tadashi Ezure Tipps, wie sich der Schwung verbessern lässt. Zudem kann der Schwung mit früheren Versuchen verglichen werden. Zusammen mit Golf Digest Online plant Fujitsu zudem einige Onlinedienste, in die die Ergebnisse der Software einfließen sollen.

Fujitsu will ETGA Swing Lesson mit künftigen Mobiltelefonen ausliefern und die Lösung erstmals auf der Ceatec Japan ab 6. Oktober 2009 zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

mannmithut 28. Sep 2009

Mit einem eingebauten Staurohr kann die Geschwindigkeit der Flugphase gemessen und per...

Siga9876 28. Sep 2009

Reiche Leute sind schwer umzustellen. Die sind nämlich überwiegend krass alt. Also macht...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /