Abo
  • Services:

Handy analysiert Golfschwung

Fujitsu entwickelt Golf-Schwung-Analyse für Smartphones

Zusammen mit Kajiro Watanabe und seinem Sensing Control Lab hat Fujitsu ein System entwickelt, um den Schwung von Golfspielern zu analysieren. Sie setzen dabei auf ein Mobiltelefon, das mit speziellen Bewegungssensoren ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Als erste kommerzielle Anwendung der von Sensing Control und Fujitsu entwickelten Technik kommt das Programm "ETGA Swing Lesson" auf den Markt, eine Applikation für Mobiltelefone. Sie nutzt ins Telefon integrierte 3D-Bewegungssensoren. Während ein Golfer seinen Schwung ausführt, messen die Sensoren in dem am Handgelenk befestigten Telefon Neigung und Rotation, um daraus Bewegungsmuster zu berechnen.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast GmbH, Köln
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart

Insgesamt werden dabei 16 Schlüsselpunkte im Golfschwung ausgewertet. Nutzer können zwischen drei Schlägerkategorien auswählen: Driver, Eisen und kurze Eisen. Auf Basis der Ergebnisse gibt die Software im Namen von Profigolfer Tadashi Ezure Tipps, wie sich der Schwung verbessern lässt. Zudem kann der Schwung mit früheren Versuchen verglichen werden. Zusammen mit Golf Digest Online plant Fujitsu zudem einige Onlinedienste, in die die Ergebnisse der Software einfließen sollen.

Fujitsu will ETGA Swing Lesson mit künftigen Mobiltelefonen ausliefern und die Lösung erstmals auf der Ceatec Japan ab 6. Oktober 2009 zeigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. 105,89€ (Bestpreis!)
  3. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)
  4. 84,90€ (Vergleichspreis 93,90€)

mannmithut 28. Sep 2009

Mit einem eingebauten Staurohr kann die Geschwindigkeit der Flugphase gemessen und per...

Siga9876 28. Sep 2009

Reiche Leute sind schwer umzustellen. Die sind nämlich überwiegend krass alt. Also macht...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /