Abo
  • Services:

Telecom Italia sucht weiter einen Käufer für Alice

Hansenet verdient wieder Geld

Die zum Verkauf stehende Telecom-Italia-Tochter Hansenet verdient wieder Geld. In den letzten vier Monaten habe das unter der Marke Alice auftretende Unternehmen mehr Geld eingenommen als ausgegeben, meldet die Welt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir haben den Turnaround geschafft", zitiert die Welt Hansenet-Chef Paolo Ferrari. Er leitet seit März das Deutschlandgeschäft von Telecom Italia, für das der Mutterkonzern seit vergangenem Dezember einen Käufer sucht. Bislang ohne Erfolg.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Die Telecom Italia will durch den Verkauf einiger Landestöchter die eigenen Schulden verringern, die bei rund 34 Milliarden Euro liegen. Der Verkauf von Hansenet gestaltet sich aber offenbar schwieriger als angenommen: "Das ist nicht die beste Zeit für Verkäufe", sagte ein Hansenet-Manager der Welt.

Rund 1 Milliarde Euro wollte Telecom Italia ursprünglich für seine deutsche Tochter, habe sich von dieser Preisvorstellung aber mittlerweile verabschiedet. Laut Welt schätzen Experten den Wert des Unternehmens auf rund 500 Millionen Euro, denn das Unternehmen leide noch immer unter der Übernahme der 2,4 Millionen AOL-Internetnutzer für 675 Millionen Euro.

Zudem verliert Hansenet nach Informationen der Welt derzeit monatlich mehrere Tausend Kunden. Ein Stellenabbau sei derzeit nicht geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

ableben2k4 28. Sep 2009

... Um gottes Willen, nein. Wir sind froh, von der Terrorkom weg zu sein. Und wer bei...

alice 28. Sep 2009

du hast recht. hotline rufe ich sowiesop nicht an können ja auch nicht viel mehr als du...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /