Abo
  • IT-Karriere:

Kampfansage an Apple: Mozilla-Entwickler gehen zu Palm

Dion Almaer und Ben Galbraith wollen WebOS voranbringen

Die beiden Mozilla-Entwickler und Ajaxian-Gründer Dion Almaer und Ben Galbraith heuern bei Palm an. Sie wollen dafür sorgen, dass Palms WebOS die beste mobile Plattform für Entwickler wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor rund einem Jahr heuerten Dion Almaer und Ben Galbraith bei Mozilla an und widmeten sich dort der Entwicklung einer neuen Generation von Entwicklerwerkzeugen. Das Ergebnis ihrer Arbeit heißt Bespin und ist ein webbasierter Code-Editor, der es erlaubt, dass mehrere Entwickler parallel am gleichen Code arbeiten.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. NORDAKADEMIE, Elmshorn

Nun wechseln die beiden zu Palm, um dort die Leitung des Teams Developer-Relations zu übernehmen. Palms Führung habe verstanden, was es bedeutet, das offene Internet auf mobile Geräte zu bringen, begründen Almear und Galbraith ihren Schritt.

Das darf man durchaus als Kampfansage an Apple verstehen, denn beide kritisieren, dass einige Anbieter im mobilen Bereich auf proprietäre APIs setzen, um ihre Machtstellung auszubauen und zu diktieren, welche Art von Applikationen auf Geräten laufen. Dem soll WebOS etwas entgegensetzen.

Ihr Projekt Bespin soll dennoch weiterleben, es sei bei Mozilla in guten Händen und habe bereits eine aktive Schar von Entwicklern hinter sich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  2. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  3. 659,00€

so-isses 28. Sep 2009

Man kann zu den Entwicklern stehen, wie man will: Auf jeden Fall macht diese Entscheidung...

so-isses 28. Sep 2009

iphone ist das Paradebeispiel einer restriktiven Plattform, die nur vom Willen Apples...

Siga9876 27. Sep 2009

Du hast also schon die erste Hälfte des Postings nicht verstanden ? Die zweite Hälfte war...

IT-Soccer 27. Sep 2009

...da kann nicht mal ein VFB Oldenbrück was ausrichten.

firehorse 26. Sep 2009

machst Du es Dir. Solange es noch Menschen gibt die nicht nur der Kohle hinterherrennen...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

      •  /