Abo
  • Services:

Datecheck für iPhone: Persönlichkeitsdurchleuchtung de luxe

Öffentlich zugängliche Informationen werden gebündelt abgefragt

Mit Datecheck ist in den USA eine Applikation für das iPhone erschienen, um neue Bekanntschaften umfangreich zu durchleuchten. Die Applikation fragt Daten zu möglichen Straftaten, zur Wohnsituation sowie Informationen aus sozialen Netzwerken ab. Damit erfährt der Nutzer möglichst viele intime Details über eine neue Bekanntschaft.

Artikel veröffentlicht am ,

Den typischen Einsatzzweck für Datecheck sehen die Macher der Software bei Dates. Mann oder Frau kann prüfen, ob die neue Bekanntschaft etwas zu verbergen hat. Nach einer Überprüfung durch Datecheck gibt es kaum noch ein Detail über die durchleuchtete Person, die dem anderen oder der anderen nicht bekannt ist. Die Angabe des vollständigen Namens der anderen Person oder die Mobilfunkrufnummer genügt, um an diese Daten heranzukommen.

 

Stellenmarkt
  1. WorldSync GmbH, Köln
  2. CAD-Technik Kleinkoenen GmbH, München

Die Software fragt öffentlich verfügbare Daten ab. Dazu zählen auch mögliche Vorstrafen oder gar Verurteilungen. Sie nennt auch, für welche Delikte es die Strafen gab. Auch etwaige Gefängnisaufenthalte werden berücksichtigt. Solche Daten sind zum Teil in den USA öffentlich zugänglich, anders als in Deutschland. Außerdem überprüft Datecheck die Wohnsituation des Gegenübers, so dass in Erfahrung zu bringen ist, ob jemand Eigentum besitzt, zur Miete wohnt und in welcher Gegend sich die Wohnung oder das Haus befindet.

Datecheck kann auch herausbekommen, ob jemand verheiratet ist, Kinder hat oder noch bei den Eltern wohnt, verspricht der Anbieter. Zudem kann Datecheck das Geburtsdatum und damit auch das Sternkreiszeichen eines anderen herausfinden und die Software fragt soziale Netzwerke wie Facebook, Myspace, Twitter und Ähnliches ab, um etwas über die Hobbys und Vorlieben des anderen herauszubekommen. Darüber lässt sich oft auch etwas über die Jobsituation eines anderen herausbekommen.

Aber außer neuen Bekanntschaften lassen sich mit Datecheck natürlich beliebige Personen ausforschen. Sofern der volle Name dem Datecheck-Nutzer bekannt ist, kann er eine umfangreiche Persönlichkeitsüberprüfung vornehmen. Verhindern kann das der Durchleuchtete nicht.

Datecheck gibt es für das iPhone nach Herstellerangaben über die US-Version des App Store. Eine kostenlose Version bietet nicht den kompletten Funktionsumfang, den es erst gibt, wenn die Software für 40 US-Dollar gekauft wird. Datecheck-Versionen für Android und Blackberry sind bereits in Arbeit und sollen im Oktober 2009 erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der Kaiser! 21. Dez 2009

Wenn keiner mehr bereit ist über die Fehler der anderen hinwegzusehen..

Der Kaiser! 21. Dez 2009

Brauchts dafür nicht nen Nasssauger?

Der Kaiser! 21. Dez 2009

Und "Draufgänger" besitzen mehr "tiefe"? o.O

Raven 28. Sep 2009

Es sollte viel mehr Anwendungen dieser Art geben, die vorhandene Informationen verknüpfen...

Dieter Meyer 26. Sep 2009

Wenn man nur das I-Net nimmt recht wenig - soweit es nicht irgendwelche Bankdaten...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /