Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Wet - Schnetzeln mit Stil, aber ohne Substanz

Das ist das Hauptproblem von Wet: Nach einem gelungenen Einstieg stellt sich schnell heraus, dass vor lauter Konzentration auf stilvolles Morden leider bei der Abwechslung und Dauermotivation geschlampt wurde. Der Spielablauf wiederholt sich ständig: neues Areal betreten, Unmengen von Gegnern ausschalten, eventuell noch ein paar Quicktime-Events zum Öffnen von Türen oder Aktivieren von Portalen nutzen - fertig. Zwar gibt es Upgrades für die Waffen, prinzipiell läuft die Action aber immer nach demselbem Schema ab und ist oft auch zu lang. Manche Gefechte ziehen sich, auch wegen der Zeitlupe, ewig hin - was aufgrund der fehlenden spielerischen Herausforderung schnell langweilt. Die ungenaue Steuerung verschlimmert das noch: Ungünstige Kameraperspektiven sorgen für Schläge ins Leere oder Abstürze in den Abgrund. Das Zielen ist zudem oft eher Glückssache als wirkliches Können; meist wird, Bullettime zum Trotz, einfach wahllos auf die Knöpfe gedrückt.

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Äußerst schade, zumal Wet bei der Präsentation vieles richtig macht. Die düsteren Schauplätze strotzen zwar nicht vor Details, allerdings fällt das dank rasanter Inszenierung, vieler kurzer Zwischensequenzen, eines Retro-Filters und passender Rockmusik kaum auf: Der B-Movie-Charakter ist durchweg gelungen.

Wet ist für Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich, kostet etwa 60 Euro und hat aus nachvollziehbaren Gründen von der USK keine Jugendfreigabe erhalten.

Fazit

Stil ist leider doch nicht alles! Wet bietet ein interessantes Szenario und eine gelungene Inszenierung, hat aber spielerisch viel zu wenig zu bieten, um dauerhaft zu motivieren. Die immer gleiche Action wird schnell langweilig, und die bewusst trashige Inszenierung ist dann doch wieder nicht stark genug, um die inhaltlichen Mängel auf längere Sicht zu kompensieren.

 Spieletest: Wet - Schnetzeln mit Stil, aber ohne Substanz
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...

besser is das 13. Jan 2010

je weniger konsolenmist auf dem pc erscheint. desto besser.

dfsdfwe 26. Sep 2009

Jaja alles klar, deswegen schreiben Sie ja auch im Intro "How to get wet"... Sex sells...

Patterick 26. Sep 2009

Sehr Schade. DMC3 war bis jetzt für mich das einzige Spiel dass einen gute (wenn auch...

unSim 25. Sep 2009

Habe ebenfalls die Demo gespielt und kann AAAlso überhaupt nicht zustimmen. Das Spiel ist...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /