Abo
  • Services:

Spieletest: Wet - Schnetzeln mit Stil, aber ohne Substanz

Das ist das Hauptproblem von Wet: Nach einem gelungenen Einstieg stellt sich schnell heraus, dass vor lauter Konzentration auf stilvolles Morden leider bei der Abwechslung und Dauermotivation geschlampt wurde. Der Spielablauf wiederholt sich ständig: neues Areal betreten, Unmengen von Gegnern ausschalten, eventuell noch ein paar Quicktime-Events zum Öffnen von Türen oder Aktivieren von Portalen nutzen - fertig. Zwar gibt es Upgrades für die Waffen, prinzipiell läuft die Action aber immer nach demselbem Schema ab und ist oft auch zu lang. Manche Gefechte ziehen sich, auch wegen der Zeitlupe, ewig hin - was aufgrund der fehlenden spielerischen Herausforderung schnell langweilt. Die ungenaue Steuerung verschlimmert das noch: Ungünstige Kameraperspektiven sorgen für Schläge ins Leere oder Abstürze in den Abgrund. Das Zielen ist zudem oft eher Glückssache als wirkliches Können; meist wird, Bullettime zum Trotz, einfach wahllos auf die Knöpfe gedrückt.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg, Martinsried bei München

Äußerst schade, zumal Wet bei der Präsentation vieles richtig macht. Die düsteren Schauplätze strotzen zwar nicht vor Details, allerdings fällt das dank rasanter Inszenierung, vieler kurzer Zwischensequenzen, eines Retro-Filters und passender Rockmusik kaum auf: Der B-Movie-Charakter ist durchweg gelungen.

Wet ist für Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich, kostet etwa 60 Euro und hat aus nachvollziehbaren Gründen von der USK keine Jugendfreigabe erhalten.

Fazit

Stil ist leider doch nicht alles! Wet bietet ein interessantes Szenario und eine gelungene Inszenierung, hat aber spielerisch viel zu wenig zu bieten, um dauerhaft zu motivieren. Die immer gleiche Action wird schnell langweilig, und die bewusst trashige Inszenierung ist dann doch wieder nicht stark genug, um die inhaltlichen Mängel auf längere Sicht zu kompensieren.

 Spieletest: Wet - Schnetzeln mit Stil, aber ohne Substanz
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

besser is das 13. Jan 2010

je weniger konsolenmist auf dem pc erscheint. desto besser.

dfsdfwe 26. Sep 2009

Jaja alles klar, deswegen schreiben Sie ja auch im Intro "How to get wet"... Sex sells...

Patterick 26. Sep 2009

Sehr Schade. DMC3 war bis jetzt für mich das einzige Spiel dass einen gute (wenn auch...

unSim 25. Sep 2009

Habe ebenfalls die Demo gespielt und kann AAAlso überhaupt nicht zustimmen. Das Spiel ist...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /