Abo
  • Services:

Google geht gegen angepasste Android-Versionen vor

CyanogenMod darf keine angepassten Android-ROMs mehr veröffentlichen

Das Projekt CyanogenMod hat den Zorn von Google auf sich gezogen. Das Projekt bietet angepasste Versionen von Android an. Google bemängelt, Closed-Source-Applikationen würden ohne Lizenz weitergegeben. Wie es mit dem Projekt weitergeht, ist derzeit unklar.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem die direkt von Google stammenden Closed-Source-Applikationen haben den Unmut des Konzerns ausgelöst, berichtet das Fachblog Android And Me. Google wirft den Machern von CyanogenMod vor, Applikationen wie Google Mail, Google Talk, Youtube und Android Market ohne entsprechende Lizenzen verteilt zu haben. Das Projekt wehrt sich dagegen mit dem Argument, dass die angepassten Android-Versionen ausschließlich für Android-Geräte geeignet sind und die Google-Applikationen für diese Geräte lizenziert wurden.

Das Projekt versucht nun mit Google eine Lösung zu finden, damit CyanogenMod weiterhin angepasste Android-Versionen anbieten kann. Unter Android-Fans stößt Googles Vorgehen auf Unverständnis. Sie sehen, dass Android durch das Projekt verbessert wird. Einige fragen sich, warum Google das Projekt nicht direkt in die Android-Arbeiten einbindet, statt gegen CyanogenMod vorzugehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

sn4fu 29. Sep 2009

Da geht das Problem schon los, "Fair Use" ist kein Recht, sondern nur Spielregeln welche...

sn4fu 29. Sep 2009

Magst du diese dreiste Behauptung begruenden, oder wolltest du einfach pauschal Alle...

omg 26. Sep 2009

wer keine ahnung hat sollte lieber die klappe halten

___void___ 26. Sep 2009

Oder das Modell von freetz http://www.freetz.org/ wäre auch denkbar. Man benötigt die...

autoren 26. Sep 2009

Ja und nein. Du hast vollkommen Recht wenn es um die Lizenzierung von Teilapplikationen...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /