Abo
  • Services:

Freier Flash-Player Gnash 0.8.6 veröffentlicht

Gnash unterstützt Kameras und Mikrofone

Das Gnash-Projekt hat seinen freien Flash-Player Gnash in der Version 0.8.6 veröffentlicht. Er bietet unter anderem Webcams und Mikrofone als Eingabegeräte. Große Teile des Codes wurden überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

In der neuen Version 0.8.6 unterstützt Gnash Textsnapshots, Kameras und Mikrofone sowie Textfelder und Formate. Zudem gibt es neue Werkzeuge, um Eingabegeräte wie Kameras und Mikrofone zu erkennen, und die Entwickler haben nach eigenen Angaben die Synchronisation von Video und Audio verbessert. Auch die Funktionen ASSetNative, ASSetNativeAccessor und ASconstructor wurden implementiert.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Neu sind auch ein PyGTK-Modul, ein Gnash-GTK-Widget und Verbesserungen hinsichtlich Texthandling und Formatierung.

Große Teile des Codes wurden überarbeitet. Das Refactoring der Objekt- und Klassenerzeugung soll die Actionscript-Kompatibilität verbessern, in vielen Fällen können nun native Klassen verwendet werden. Die Klasse Displayobject soll in der neuen Version deutlich kompatibler und kleiner, das Parsing verbessert und die Ressourcen zur Garbage Collection reduziert worden sein. Auch gibt es neue Testsuiten für Actionscript 2 und 3, eine Neuorganisation aller Actionscript-Klassen mit passenden Namespaces und funktionslose Stubs für alle Actionscript-3-Klassen.

Gnash ist Open Source, steht unter der GPLv3 und läuft unter Linux und diversen BSDs. Mit der Version 0.8.6 wird auch AmigaOS4 unterstützt. Die Software steht ab sofort unter ftp.gnu.org/pub/gnu/gnash/0.8.6 im Quelltext zum Download bereit. Eine Übersicht der Änderungen in der neuen Version führt die Ankündigung von Gnash 0.8.6 auf.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)

heartdisease 26. Sep 2009

Siehe ChromeFrame!

Ritter von NI 26. Sep 2009

Es würde mir reichen, wenn Gnash überhaupt mal Videos ruckelfrei abspielen würde

Bernie 26. Sep 2009

Schaut mal hier: https://forum.golem.de/kommentare/audio-video/freier-flash-player-gnash-0...

Danksager 25. Sep 2009

Danke für den Link!

kick_silverlight 25. Sep 2009

nachtrag: damit will ich sagen, dass es schwer danach aussieht, dass moonlight immer eine...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /