Abo
  • IT-Karriere:

Post bremst angeblich De-Mail aus

Start des Regierungsprojekts könnte sich auf 2011 verschieben

Die Deutsche Post bremst durch gezieltes Lobbying das De-Mail-Projekt der Bundesregierung aus, meldet die Financial Times Deutschland. Der elektronische Brief für eine sichere Bürokommunikation hätte noch vor der Wahl auf den Weg gebracht werden können, doch die Post wolle sich einen Startvorteil verschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Financial Times Deutschland haben Vertreter der Post "maßgeblichen Anteil daran, dass die Einführung des De-Mail-Dienstes für eine sichere elektronische Briefkommunikation sich weiter verzögert". Eigentlich sollte das dafür nötige "Bürgerportalgesetz" schon in dieser Legislaturperiode verabschiedet werden, der De-Mail spätestens 2010 bundesweit starten.

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln

So sei das vom Bundesinnenministerium federführend ausgearbeitete Gesetz vor allem auf Intervention der Post nicht mehr durchs Parlament gekommen, berichtet das Blatt unter Berufung auf "zwei voneinander unabhängige Quellen, die das Verfahren beobachten". Die Post weist die Vorwürfe zurück.

Durch die verzögerte Gesetzgebung sei ein flächendeckender Start von De-Mail erst 2011 wahrscheinlich. Derweil wolle die Post ihr eigenes Projekt für elektronische Briefe schon 2010 starten. Aufgrund der fehlenden gesetzlichen Grundlage können dabei zwar keine Dienstleistungen wie Einschreiben mit Rückschein oder Zustellurkunden angeboten werden, mit Standardprodukten könnte die Post aber bereits frühzeitig Kunden binden, heißt es in dem Bericht.

Zusammen mit der Telekom und United Internet will das Bundesinnenministerium ab Oktober 2009 in Friedrichshafen einen De-Mail-Testlauf starten: Das System soll es beispielsweise Banken und Versicherungen erlauben, rechtsverbindliche elektronische Post zu versenden. Die Post arbeitet mit Brief im Internet derweil an einem konkurrierenden System.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

Klaus Wixdirein 03. Mär 2010

und schon ises weg das video... manamana

gukrtensaft 28. Sep 2009

AHAHAHAHAHAHAH ! BOAHAHAHAHAHAHAHAH ! Selten so gelacht ! Für emails zahlen, womöglich 1...

Name 26. Sep 2009

Suche dir einen offenen Mailserver und richte den in deinem Mail-Programm als...

redwolf 25. Sep 2009

Gut das die sich schon selbst bekämpfen. Go Deutsche Post, Go.

grmpf 25. Sep 2009

Na und? In vielen Filialen steht jetzt der freundliche Kioskbesitzer oder ein...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis
  3. OPA, Mems und MMT Wer baut den ersten Super-Lidar?

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

    •  /