Abo
  • Services:

Ist Twitter 1 Milliarde US-Dollar wert?

Investoren wollen Twitter 100 Millionen US-Dollar zur Verfügung stellen

Twitter steht eine Finanzspritze von 100 Millionen US-Dollar ins Haus, meldet das Wall Street Journal. Dabei werde das Unternehmen, das bislang keine nennenswerten Umsätze erzielt, mit rund 1 Milliarde US-Dollar bewertet.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Wall Street Journal zufolge steht eine Gruppe neuer Investoren vor dem Einstieg bei Twitter. Darunter die T. Rowe Price Group und das Private-Equity-Unternehmen Insight Venture Partners. Auch die bisherigen Geldgeber wie Spark Capital und Institutional Venture Partners sollen nochmals Geld zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. Universität zu Köln, Köln
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück

Dabei bewerten die Investoren Twitter mit rund 1 Milliarde US-Dollar. Obwohl Twitter noch immer keine nennenswerten Umsätze erzielt, verdreifacht sich damit die Bewertung des Unternehmens im Vergleich zum Februar 2009, so das Wall Street Journal.

Es ist vor allem das rasante Wachstum, das Twitter attraktiv macht: So stieg die Zahl der Unique Visitors laut den Marktforschern von Comscore von 4,3 Millionen im August 2008 auf heute rund 54,7 Millionen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 53,99€
  3. 59,99€
  4. 19,99€

Runkelrübe 26. Sep 2009

Bitte? Das einzig "schwierige" ist die Schnittstelle vom SMS-Dienst zum CMS...

Runkelrübe 26. Sep 2009

Und für 10 Maaaark mehr, kriste nochmal 3 Makrelen, nen zweiten Räucheraal und ne Tüte...

Runkelrübe 26. Sep 2009

Twitter sammelt im ganz großen Maße Nutzerdaten und verkauft sie an interessierte...

Konsument3000 25. Sep 2009

ps: ein investor der so "schlau" ist hats auch nicht anders verdient. Reichtum für die...

verkauf 25. Sep 2009

Kann mir auch nur vorstellen dass der einzige Unternehmenszweck ist irgendwann vieleicht...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

    •  /