• IT-Karriere:
  • Services:

Hard Drive XS 3.0 - erste USB-3.0-Festplatte von Freecom

Ab November 2009 mit bis zu 2 TByte lieferbar

Freecom hat die laut eigenen Angaben erste externe Festplatte mit USB-3.0-Schnittstelle angekündigt. Im Hard Drive XS 3.0 steckt ein 3,5-Zoll-Laufwerk, das mit bis zu 130 MByte/s ausgelesen werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Hard Drive XS 3.0 gibt es mit Kapazitäten von 1 Terabyte, 1,5 Terabyte und 2 Terabyte. Mit USB 3.0 "Super Speed" erreicht es seine höchste Geschwindigkeit, ist aber auch zu USB 2.0 abwärtskompatibel. Über USB 3.0 angeschlossen soll beispielsweise eine 5-GByte-Datei in 38 Sekunden auf das externe Laufwerk übertragen sein, wobei die Festplatte der limitierende Faktor ist. Mit USB 3.0 können theoretisch bis zu 500 MByte/s übertragen werden.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Freecoms Hard Drive XS 3.0 wiegt 860 Gramm, arbeitet ohne Lüfter und schützt Daten mit einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung. Beim Design hat Freecom mit dem belgischen Designer Sylvian Willenz zusammengearbeitet. Die glatte Oberfläche ist mit einem eng anliegenden Gummiüberzug versehen, was für Griffigkeit, Kratzfestigkeit sowie Vibrationsfreiheit sorgen soll.

Ab Mitte November 2009 will Freecom das Hard Drive XS 3.0 in Europa ausliefern. Das 1-TByte-Laufwerk wird 119 Euro kosten, Preise für die 1,5- und 2-TByte-Varianten nannte der Hersteller nicht.

Freecom bietet auch eigene USB-3.0-Steckkarten für PCs - die Controller Card für Desktops kostet 25,95 Euro und die Express Controller Card für Notebooks liegt bei 29,95 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...

lolstuhl 25. Sep 2009

Aber man braucht auch eine herkömmliche Festplatte die den neuen Standard auch ausreitzt...

Siga9876 25. Sep 2009

Man sollte dafür sorgen, das 100 Mbit, USB2 (sobald bei USB3 die Kinderkrankheiten weg...

Flying Circus 25. Sep 2009

Muß man ja nicht jetzt schon kaufen. Der Kram wird erfahrungsgemäß ja eher billiger als...

43433 24. Sep 2009

Auf IEEE eUSB 5.0 G3.


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    •  /