Abo
  • Services:
Anzeige

EU-Projekt soll Techniken für Internetüberwachung entwickeln

Automatische Überwachung von Websites, Foren und sozialen Netzen

Im Rahmen des EU-Projektes Indect entwickeln Wissenschaftler aus neun Ländern Techniken, um Websites, soziale Netze und Foren zu überwachen. Ziel ist ein System, das automatisch "ungewöhnliches Verhalten" erkennt.

Als Innenminister Wolfgang Schäuble die Onlinedurchsuchung von Computern auf die politische Tagesordnung gesetzt hat, gab es laute Proteste. Doch das Ansinnen, einzelne Computer aus der Ferne zu überwachen, ist vergleichsweise harmlos im Vergleich zu dem von der Europäischen Union ins Leben gerufenen Projekt Indect. Dessen Ziel ist es, Technologien zu entwickeln, die das ganze Internet auf der Suche nach kriminellem Verhalten überwachen.

Anzeige

Ständige und automatische Überwachung

Ziel des Projektes sei, "eine Plattform für die Erfassung und den Austausch von Betriebsdaten, das Sammeln von Multimediainhalten, die intelligente Verarbeitung aller dieser Informationen, die automatische Erfassung von Bedrohungen und die Erkennung von ungewöhnlichem Verhalten und Gewalt" aufzubauen, heißt es auf der Website des Anfang des Jahres gestarteten Projektes. So sollen Softwareagenten "ständig und automatisch" das Internet durchkämmen und Informationen sammeln. Diese wiederum sollen in einem internetbasierten Informationsbeschaffungssystem vorgehalten werden.

Überwacht werden sollen laut Projektbeschreibung "öffentlich zugängliche Quellen wie Websites, Diskussionsforen, Newsgruppen, Fileserver, P2P-Netze, aber auch private Computer". Durchsucht werden dabei nicht nur Texte, sondern auch Bilder und Videos.

Analyse von Gefühlen und Beziehungen

Die gesammelten Informationen sollen dann automatisch ausgewertet und in Zusammenhang gebracht werden. Informatiker an der Universität im englischen York etwa entwickeln auf der Basis von Computerlinguistik Techniken zur Erkennung des Sinnes von Worten, zur Analyse von sozialen Netzen und von Gefühlen sowie zur Auswertung von Beziehungen.

Das Projekt, das Teil einer ganzen Reihe von Projekten zur Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus ist, ist auf fünf Jahre angelegt. Beteiligt sind neben zwei Polizeibehörden Unternehmen und Universitäten aus neun europäischen Ländern. Aus Deutschland sind die Unternehmen InnoTec DATA aus Bad Zwischenahn und PSI Transcom aus Berlin sowie die Universität in Wuppertal mit dabei. Die EU fördert Indect mit knapp 11 Millionen Euro.


eye home zur Startseite
malnachgedacht 26. Nov 2009

salut@all bei all den idioten die da draussen rumlaufen (ihr stimmt mir da sicher...

danebod 25. Sep 2009

Am Sonntag ist der Vlap-Tag! http://www.votelikeapirateday.com/

-gh- 25. Sep 2009

Sicherheit statt Freiheit http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30439/1.html Eine Tour de...

Amüsierter Leser 25. Sep 2009

Eigentlich wollte ich mit der Zweitstimme die Grünen wählen, aber langsam glaube ich...

Dr Obvious 25. Sep 2009

"Nicht alles perfekt" ist ja wohl die Untertreibung des Jahrhunderts. Die EU stinkt! Nenn...


Compyblog / 24. Sep 2009

Indect?

Eviltux. IT & Gesellschaft / 24. Sep 2009

Big Brother mit neuem EU-Projekt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient GmbH, München
  2. FANUC Deutschland GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  3. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  4. SCHOTTEL GmbH, Spay


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Zusammenhang Strukturgröße und Taktrate

    bene987 | 02:41

  2. ++

    teenriot* | 02:38

  3. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    Danijoo | 02:31

  4. Re: So ein Müll

    freebyte | 02:16

  5. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    MonMonthma | 02:12


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel