• IT-Karriere:
  • Services:

Qosmio X500 - 18-Zoll-Gaming-Notebook von Toshiba

Mit Core i7 Mobile und Geforce GTS 250M

Toshibas neues Gaming-Notebook Qosmio X500 bietet einen 18,4-Zoll-Bildschirm, einen Geforce-Grafikchip und ein Blu-ray-Laufwerk. Der eingebaute Quad-Core-Prozessor ist ein Core i7 Mobile.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba hat beim Qosmio X500 auf den Core i7-720QM, den kleinsten von Intels neuen mobilen Quad-Cores gesetzt. Er taktet nominal mit 1,6 GHz, mit Turbo-Boost werden bis zu 2,8 GHz erreicht. Dem Prozessor stehen bis zu 8 GByte DDR3-Speicher, bis zu zwei 2,5-Zoll-Festplatten, ein Blu-ray-Brenner und ein Nvidia-Grafikchip vom Typ Geforce GTS 250M mit 1 GByte GDDR5-Speicher zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Das eingebaute 18,4-Zoll-Hochglanz-LCD gibt es in zwei Breitbildausführungen - eine mit 1.680 x 945 Pixeln bei 16 ms Reaktionszeit und eine mit 1.920 x 1.080 Pixeln bei 8 ms Reaktionszeit. Im Notebookgehäuse sitzen zudem Stereolautsprecher von Harman Kardon.

Vor der Tastatur des Qosmio X500 sitzt ein Touchpad mit Multi-Touch-Steuerung. Außerdem gibt es acht berühungsempfindliche Tasten, über die häufig genutzte Multimediafunktionen wie beispielsweise Lautstärkeregelung, Vorspulen, Wiedergabe und Wiedergabe-Stopp aktiviert werden können. Zur Zugangskontrolle kann der Gamer auch den Fingerabdruckscanner und eine Gesichtserkennung mit Hilfe der im Display sitzenden HD-Webcam nutzen.

Vernetzen kann sich das Qosmia X500 mittels Gigabit-Ethernet, WLAN 802.11a/b/g/n und Bluetooth 2.1 mit EDR. Dazu kommen ein HDMI-Ausgang mit HDMI-CEC-Unterstützung (Regza-Link), ein Speicherkartenleser, i.Link (IEEE1394) und USB-2.0-Anschlüsse. Über einen kombinierten eSATA/USB-Port können akkubetriebene USB-Geräte auch dann aufgeladen werden, wenn das Notebook selbst ausgeschaltet ist.

Ab wann und zu welchem Preis das Qosmio X500 in Deutschland erscheinen wird, konnte Toshiba noch nicht angeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. 215,99€ (mit Rabattcode PURZELPREISE)

Gockel 05. Jun 2010

Ich finde es gut.

SM-Admin 01. Okt 2009

Kombi geht nicht anders sorry.


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /