Abo
  • Services:

Französisches Gericht bestätigt die GPL

Pariser Berufungsgericht verurteilt Edu4 wegen Lizenzverletzung

Ein Pariser Berufungsgericht hat die Firma Edu4 wegen Verletzung der GNU General Public License (GPL) verurteilt. Edu4 hatte Lizenzhinweise aus der Software VNC entfernt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit seinem Urteil (PDF) gegen Edu4 bestätigte das Pariser Berufungsgericht die Gültigkeit der Lizenz für freie Software.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

Der Fall reicht zurück bis in das Jahr 2000. Damals wurde Edu4 von der Bildungsorganisation Association pour la formation professionnelle des adultes (AFPA) damit beauftragt, Computerräume einzurichten. Dabei setzte Edu4 auch die Remote-Desktop-Software VNC ein. Anders als die GPL - unter der VNC verfügbar ist - vorschreibt, weigerte sich Edu4 aber, die Quelltexte für die Software an AFPA herauszugeben. Wie in Zusammenarbeit mit der Free Software Foundation Frankreich entdeckt wurde, hatte Edu4 Copyright- und Lizenzhinweise aus der Software entfernt - auch das ein Verstoß gegen die GPL.

Daraufhin zog die AFPA 2002 vor Gericht. Edu4 muss nun 8.000 Euro an die AFPA zahlen. Besonders ist der Fall auch deshalb, weil nicht wie meist üblich die Entwickler der Software, sondern ein Anwender gegen den Lizenzverstoß geklagt hat.

Bisher musste sich die GPL nicht oft vor Gericht beweisen, da Klagen außergerichtlich beigelegt werden. In Deutschland hatte das Landgericht München die Gültigkeit der Lizenz im Jahr 2004 bestätigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Verwundert 25. Sep 2009

Kann er ja, Tag und Nacht Aber nicth auf Basis fremden Codes ohne sich an die...

Yannick 25. Sep 2009

Im Artikel steh doch drin, dass auch ein deutsches Gericht die GPL bereits 2004...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

      •  /