Abo
  • Services:

Treiber von Maushersteller Razer mit Virus infiziert

E-Sport-Spezialist bietet Betroffenen eine Anleitung zur Problemlösung

Der Peripheriegerätehersteller Razer - spezialisiert auf Gamingmäuse und anderes E-Sport-Zubehör - ist offenbar ins Visier von Hackern geraten. Sie haben aktuelle Gerätetreiber mit einer Schadsoftware infiziert. Razer hat einen detaillierten Plan zur Problembegrenzung und -behebung veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das amerikanische Unternehmen Razer ist offenbar Opfer eines Hackerangriffs geworden. Laut einem Bericht auf Computerworld.com haben sich Unbekannte Zugriff auf die Server von Razer verschafft und Treiber etwa für die E-Sport-Mäuse des Unternehmens mit einem Trojaner namens WORM.ASPXOR.AB infiziert. Besonders gefährdet sind Spieler, die Razer-Updates zwischen dem 19. und 22. September 2009 geladen haben.

Nachdem Razer auf den Trojaner hingewiesen wurde, habe das Unternehmen umgehend reagiert und seine Supportseiten mit den infizierten Dateien geschlossen. Inzwischen ist die Downloadrubrik wieder zugänglich, jetzt bietet sie eine Anleitung, wie mögliche Probleme behoben werden können, und liefert Direktlinks zu geeigneten Antivirenprogrammen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

antivirus3 02. Okt 2009

Du solltest eher schreiben: "und ich Idiot habe keinen Virenscanner"

xxxXXXXxXx 24. Sep 2009

und wer soll dene dann das gold abkaufen?

Serpiente 24. Sep 2009

werden sie sicherlich nun auch getan haben ;) hatten vorher wohl nicht an eine solche...

IchBinIch 24. Sep 2009

Garantie oder Gewährleistung..... Bite schnell nachlesen.... :-) Garantie ist nur vom...

Lalaaaaaa 24. Sep 2009

Heft-CDs.. Treibersoftware...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /