Abo
  • Services:

Preissenkung: Wii wird 50 US-Dollar günstiger

Noch keine Preissenkung für Europa angekündigt

Nintendo hat offiziell eine Preissenkung für seine Spielekonsole Wii angekündigt. Das Gerät soll in den USA künftig 199,99 US-Dollar kosten, 50 US-Dollar weniger als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon vorab bekannt wurde, wird nach Microsofts Xbox und zuletzt der Playstation 3 von Sony auch Nintendos Wii billiger. Ab 27. September 2009 soll sie in den USA für 199,99 statt bisher 249,99 US-Dollar verkauft werden.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster

Das Konsolenpaket bleibt unverändert und umfasst neben der Wii eine Wii Remote und die Nunchuk genannte Erweiterung sowie die Spielesammlung Wii Sports.

Die US-Niederlassung hat den Preis seit der Markteinführung des Geräts Ende 2006 noch nicht gesenkt - kein Wunder, in den vergangenen Jahren kam es insbesondere im Weihnachtsgeschäft aufgrund der hohen Nachfrage zu Lieferengpässen. Das wird 2009 voraussichtlich nicht passieren: Der Wii-Absatz ist weltweit stark zurückgegangen. Im letzten Geschäftsquartal, das am 30. Juni 2009 beendet war, hatte Nintendo nur noch 2,23 Millionen Wii verkauft. Im Vorjahreszeitraum waren noch 5,17 Millionen Geräte über die globalen Ladentheken gegangen.

Für Europa hat Nintendo die Preissenkung noch nicht angekündigt. Derzeit kostet das Gerät hierzulande rund 250 Euro. Mit Informationen über ein neues Angebot ist im Tagesverlauf zu rechnen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,88€ (Bestpreis!)
  2. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)
  3. 169€ (Vergleichspreis 198€)

c80 24. Sep 2009

Nein, in einem kürzlich erschienenen Interview mit der "Financial Times"

Senf 24. Sep 2009

Ein Glück für Nintendo, daß für ein Produkt ausschließlich Produktions- und...

klusi16 24. Sep 2009

ab nächste woche verkauft eine Österreichische Handelskette die Wii bereits mit 199...

Siga9876 24. Sep 2009

GameCubes gabs für 30 (dreißig) Euros. Aber nutzt ja nichts, wenn die auf dem flohmarkt...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /